Nordrhein-Westfalen - Ausflugsziele

Die schönsten Schlösser und Residenzen in Nordrhein-Westfalen

In den kulturhistorisch interessanten Regionen von Nordrhein-Westfalen gibt es besonders viele prunkvolle Schlösser und ehemalige fürstliche Residenzen. Sie sind manchmal als Wasserschlösser von Gräften (Wassergräben) umgeben, bilden oft den Mittelpunkt reizvoller Parkanlagen, besitzen manchmal noch ihre originale Innenausstattung und beherbergen häufig interessante Schlossmuseen. Deshalb gehören sie zu den attraktivsten Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten in Nordrhein-Westfalen (NRW).

Die schönsten Schlösser in Nordrhein-Westfalen (1 - 12):

Schloss Benrath
Schloss Benrath in Düsseldorf (40 mal gewählt)
Zusammen mit ihrem riesigen, 61 ha großen Schlosspark gehört die symmetrisch angelegte Rokokoanlage zu den schönsten und am besten erhaltenen architektonischen Kunstwerken ihrer Zeit.
Schloss Nordkirchen
Schloss Nordkirchen (28 mal gewählt)
In der Gemeinde Nordkirchen befindet sich eines der herausragendsten Schlösser von Nordrhein-Westfalen, das wegen seiner Größe und dem prunkvollen Französischen Garten auch als das "Westfälische Versailles" bezeichnet wird. Die vorwiegend aus Backsteinen errichtete Barockanlage ist von zwei Wasserringen umgeben und erinnert irgendwie auch an einige Schlösser an der Loire.
Fürstliches Residenzschloss Detmold
Fürstliches Residenzschloss Detmold (19 mal gewählt)
Die Residenz der Fürsten zu Lippe besteht aus einem vierflügeligen Bau im Stil der Weserrenaissance. Beherrscht wird der Komplex, der zum Teil von einem Wassergraben umgeben ist, von einem markanten mittelalterlichen Turm.
Wasserschloss Burg Anholt
Wasserschloss Burg Anholt (12 mal gewählt)
Typisch für das Münsterland sind die vielen Wasserburgen, die in der Regel zu Schlössern ausgebaut wurden. Hierzu gehört auch die Wasserburg Anholt. Die von einem schönen Park umgebene Anlage befindet sich bis zum heutigen Tag im Besitz der fürstlichen Familie zu Salm-Salm. Bemerkenswert ist das Museum, in dem unter anderem die größte private Gemäldesammlung Nordrhein-Westfalens ausgestellt wird.
Schloss Augustusburg
Schloss Augustusburg in Brühl (11 mal gewählt)
Das Rokokoschloss gehört zusammen mit dem benachbarten Schloss Falkenlust zu den herausragendsten Gesamtkunstwerken des Rokoko und Barock und gehört deshalb zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Schloss Corvey
Schloss Corvey in Höxter (11 mal gewählt)
Eine riesige Barockanlage, die aus einer Benediktinerabtei entstand und mit dem karolingischen Westwerk der ehemaligen Klosterkirche das älteste Baudenkmal in Westfalen besitzt.
Schloss Brake
Schloss Brake in Lemgo (11 mal gewählt)
Ein idyllisch liegendes Wasserschloss am Stadtrand von Lemgo, das mit seinem Weserrenaissance-Museum einen Einblick in die regionale Kunst und Kultur des 16. und 17. Jahrhunderts gibt.
Wasserschloss Burg Hülshoff
Wasserschloss Burg Hülshoff (9 mal gewählt)
Auch wenn die Anlage als Burg bezeichnet wird, ist sie in Wirklichkeit ein von einem blühenden Park umgebenes Schloss. In der Burg befindet sich das Droste-Museum, in dem anhand originaler Einrichtungsgegenstände an die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff erinnert wird.
Schloss Dyck
Schloss Dyck (7 mal gewählt)
Das romantische barocke Wasserschloss, das von einem riesigen alten Park umgeben ist und für Gartenausstellungen genutzt wird ist ein Eldorado für Kunst- und Naturliebhaber.
Schloss Neuhaus in Paderborn
Schloss Neuhaus in Paderborn (6 mal gewählt)
Ein Renaissanceschloss mit Wassergraben und Barockgarten, das als eines der schönsten Schlösser des Landes gilt und sowohl eine Schule als auch mehrere Museen beherbergt.
Schloss Moyland
Schloss Moyland (5 mal gewählt)
Wie ein Märchenschloss steht das Wasserschloss inmitten einer großen Parkanlage. Es zählt zu den schönsten neugotischen Bauten in Nordrhein-Westfalen. Obwohl aus einem mittelalterlichen Vorgängerbau entstanden, entspricht das heutige Aussehen den Umbauten aus den Jahren 1854 bis 1862. Im Schloss befindet sich ein Kunstmuseum.
Schloss Lembeck
Schloss Lembeck (4 mal gewählt)
Mit seinen original erhaltenen Prunkräumen und dem hier untergebrachten Heimatmuseum ist das in der Hohen Mark stehende Wasserschloss das ganze Jahr über ein lohnendes Ausflugsziel. Besonders reizvoll ist der Besuch im späten Frühjahr, wenn in dem dazugehörenden Park rund 80 verschiedene Rhododendronarten blühen.

 1 - 12   13 - 24   25 - 26   weiter

alle anzeigen

Weitere Schlösser und Residenzen in Nordrhein-Westfalen:

  • Schloss Rheydt bei Mönchengladbach - Das im Mönchengladbacher Stadtteil Rheydt liegende Schloss gilt als das am besten erhaltene Renaissanceschloss am Niederrhein. Als Städtisches Museum Schloss Rheydt ist es mit seinen Kunst- und Kulturgegenständen der Renaissance- und Barockzeit eine beliebte Sehenswürdigkeit. Zum Museum gehört außerdem eine Ausstellung zur Textilgeschichte Mönchengladbachs. Informationen unter www.schlossrheydt.de.

  • Wasserschloss Wickrath in Mönchengladbach-Wickrath - Die gut erhaltene Barockanlage wird heute als Pferdezentrum genutzt. Es gibt aber auch eine Gaststätte und einen sehenswerten Schlosspark. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Wickrath.

  • Schloss Westerwinkel im Münsterland - Etwa 1 km westlich von Herbern liegt inmitten eines weitläufigen englischen Landschaftsparks und umgeben von mehreren Gräften eine großzügige Barockanlage. Sie besteht aus einem vierflügeligen Hauptschloss und einer auf einer separaten Insel liegenden Vorburg. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Westerwinkel.

  • Schloss Herten - Das Wasserschloss in der Innenstadt von Herten ist von einem Englischen Park umgeben. Informationen unter www.herten.de in der Rubrik Stadtinfo & Touristik.

  • Schloss Berge in Gelsenkirchen - Ursprünglich als Wasserburg erbaut, ist das im Gelsenkirchener Stadtteil Buer stehende Schloss mitsamt seinen Teichen, dem Französischen Garten und den umliegenden Parkanlagen ein lohnendes Ausflugsziel. Informationen unter www.schloss-berge.de.

  • Schloss Ahaus - Im Zentrum der kleinen Stadt Ahaus steht ein barockes Wasserschloss, das im 17. und 18. Jahrhundert aus einer ehemaligen Wasserburg entstand. Es sieht von außen sehr schön aus, besitzt aber keine original eingerichteten Innenräume, da das Schloss im Zweiten Weltkrieg ausbrannte. Stattdessen kann eine Ausstellung im Torhaus und ein Schulmuseum besichtigt werden. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Ahaus.

  • Schloss Heltorf in Düsseldorf - Die prunkvolle Anlage im Düsseldorfer Stadtteil Angermund gehört zu den größten und schönsten Schlössern der Region. Ein 54 ha großer Park mit Schlossweiher, exotischen Gehölzen und uralten Rhododendronbeständen umgibt das Objekt. Leider kann allerdings nur der Park in den Sommermonaten besichtigt werden. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Heltorf.

  • Schloss Borbeck in Essen - Einst bevorzugte Residenz der Essener Fürstäbtissinnen, ist das barocke Wasserschloss im Essener Stadtteil Borbeck heute eine Kultur- und Begegnungsstätte. Seit 2006 informiert außerdem eine kleine Ausstellung über die Geschichte des Schlosses. Informationen unter www.schloss-borbeck.essen.de.

  • Schloss Oberhausen - Dem im klassizistischen Stil erbauten Schloss hat die Stadt Oberhausen ihren Namen zu verdanken. Zusammen mit dem Schlosspark (Kaisergarten) ist die Anlage ein beliebtes Ausflugs- und Freizeitziel. Zu sehen sind unter anderem die Ludwig Galerie mit ihren renommierten Ausstellungen, ein Staudengarten, ein Bauerngarten, ein Schaugarten und ein kleines Wildgehege. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Oberhausen.

  • Schloss Strünkede - Von einem ausgedehnten Schlossparks umgeben, ist das aus einer mittelalterlichen Burg entstandene Wasserschloss ein historisches Kleinod im Ruhrgebiet. Es steht in Herne-Baukau und beherbergt das Emschertal-Museum der Stadt Herne. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Strünkede.

  • Schloss Hohenlimburg - Auf der sehr gut erhaltenen Burganlage des 13. Jahrhunderts in Hagen-Hohenlimburg befindet sich ein Schlossmuseum mit einer Sammlung zur höfischen Wohnkultur. Informationen unter www.schloss-hohenlimburg.de.

  • Wasserschloss Werdringen - Das romantische Wasserschloss in Hagen-Vorhalle liegt inmitten eines Naturschutzgebiets und beherbergt ein Museum für Ur- und Frühgeschichte. Informationen unter www.schloss-werdringen.de.

  • Moerser Schloss - Das im Herzen der Stadt Moers liegende, aus einer mittelalterlichen Burg entstandene Schloss beherbergt das Grafschafter Museum und das Moerser Schlosstheater. Der zum Schloss gehörende romantische Park wurde zum Teil in einen großzügigen Freizeitpark umgestaltet, in dem sogar ein Japanischer Garten integriert ist. Informationen unter www.grafschafter-museum.de.

  • Schloss Landsberg und Schloss Linnep in Ratingen - Zwei sehenswerte Schlösser befinden sich im Stadtgebiet von Ratingen, die allerdings nicht bzw. nur eingeschränkt zu besichtigen sind. Während man das Wasserschloss Linnep nur von der Ferne bewundern kann, ist zumindest der weitläufige Park von Schloss Landsberg öffentlich zugänglich. Er besitzt einen Ziergarten und mehrere Wasserspiele. Das Schloss selbst entstand aus einer mittelalterlichen Höhenburg und besitzt Architekturmerkmale verschiedener Stilrichtungen. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Landsberg (Ratingen).

  • Schloss Hardenberg in Velbert - Aus einer Wasserburg entstand Ende des 17. Jahrhunderts ein barockes Schloss mit Vorburg und Parkanlage. Es ist heute ein kulturelles Zentrum im Stadtteil Neviges. Informationen unter www.schloss-hardenberg.de.

  • Schloss Broich in Mülheim an der Ruhr - Das mehr einer Burg ähnelnde Schloss in Mülheim-Broich entstand im Verlauf mehrerer Jahrhunderte auf den Grundmauern einer spätkarolingischen Burg. Allerdings verfiel ein großer Teil ab dem 19. Jahrhundert. Die erhaltenen Bauwerke wurden ab 1967 restauriert. Sie können kostenlos besichtigt werden, ebenso wie das in einigen Räumen untergebrachte Museum des Mülheimer Geschichtsvereins. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Broich.

  • Schloss Körtlinghausen - Das 1714 erbaute und von einem Wassergraben umgebene Barockschloss wurde 1999 vorbildlich restauriert. Informationen unter www.schloss-koertlinghausen.de.

  • Schloss Paffendorf in Bergheim - Obwohl sich das Wasserschloss heute im neugotischen Stil zeigt, stammt die Anlage ursprünglich aus dem 16. Jahrhundert. Im Schloss befindet sich eine Dauerausstellung über den Abbau von Braunkohle im Rheinland. Besonders sehenswert ist der romantische Schlosspark mit seinen Wasserflächen und seinem uralten Baumbestand. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Schloss Paffendorf.

  • Schloss Wittringen in Gladbeck - Ein Wasserschloss, das von Wald- und Parkanlagen umgeben ist. Neben einem Hotel gehören auch das Museum der Stadt Gladbeck mit naturkundlichen, bergbau- und stadtgeschichtlichen Sammlungen sowie eine Vogelinsel mit Papageienvögeln zum Schlossareal. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Wittringen.

  • Schloss Homburg in Nümbrecht mit Naturerlebnispfad - Eigentlich handelt es sich bei dem Schloss um eine alte Höhenburg, die ab 1635 ein schlossartiges Aussehen erhielt. Neben dem Schlossmuseum gibt es auch eine Säge- und Getreidemühle mit Backhaus und einen Naturerlebnispfad, der von der hiesigen Biologischen Station Oberberg eingerichtet wurde. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Homburg (Nümbrecht).

  • Haus Kemnade in Hattingen - Offensichtlich ist das kleine Wasserschloss aus einem mittelalterlichen Wohnturm (Kemenade) hervorgegangen. Die Anlage befindet sich im Ortsteil Blankenstein der Stadt Hattingen und wird von mehreren Museen genutzt. Informationen unter fv-hauskemnade.de.

  • Schloss Burgau in Düren - Liebevoll wurde die ursprünglich aus dem Mittelalter stammende Anlage in den 1980'er Jahren wieder rekonstruiert. Das im Dürener Stadtteil Niederau liegende Wasserschloss ist seitdem ein beliebtes Ausflugsziel. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Burgau.

  • Burg Gemen in Borken - Eigentlich handelt es sich bei der Burg ebenfalls um ein Wasserschloss, das wie andere Schlösser der Region aus einer mittelalterlichen Burg hervorging. Die beeindruckende Anlage dient heute als Jugendburg des Bistums Münster. Informationen unter www.jugendburg-gemen.de.

  • Schloss Hugenpoet in Essen-Kettwig - Ein Wasserschloss mit Vorburg, das ab 1647 aus einer ehemaligen Wasserburg entstand und heute als Hotel genutzt wird. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Hugenpoet.

  • Vereinigte Museen im Wasserschloss Heerse (Bad Driburg-Neuenheerse) - Bereits im 9. Jahrhundert wurde an einem vormals heidnischen Quellheiligtum ein christliches Damenstift gegründet. Aus dem Stift entstand im 19. Jahrhundert das Wasserschloss Heerse, welches sich am Ende des 20. Jahrhunderts in einem trostlosen Zustand befand. Es wurde alles wieder hergerichtet und beherbergt heute das Internationale Museum für Naturkunde, das Ethnographische Museum, das Völkerkunde Museum für Europäisches Kulturgut, eine Ausstellung über Jagdsitten und Jagdkultur, eine Dokumentation über die ehemalige kaiserliche Kolonialzeit und eine Sammlung zur Preußischen Geschichte. Informationen unter www.wasserschloss-neuenheerse.de.

  • Haus Kupferhammer in Warstein - Obwohl das Haus einst nur der barocke Wohnsitz der Besitzer des Warsteiner Kupferhammers war, gleicht es eher einem Schloss. Heute befindet sich das Stadtmuseum von Warstein in seinen Räumen, die zum Teil noch im Stil des Biedermeier eingerichtet sind. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Haus Kupferhammer.

  • Schloss Burg bei Solingen - Die ursprünglich im 12. Jahrhundert erbaute Burg war bis auf wenige Überbleibsel zerstört, als man 1890 mit dem Wiederaufbau begann. Heute stellt die Anlage die größte wiederhergestellte Burg Westdeutschlands dar. Obwohl der Wiederaufbau nicht ganz dem Original entspricht, ist die Burg ein Publikumsmagnet des Bergischen Landes. Informationen unter www.schlossburg.de.

  • Haus Lüttinghof (Gelsenkirchen) - Am nördlichen Stadtrand von Gelsenkirchen steht ein aus einer mittelalterlichen Burg entstandenes Wasserschloss, das als das älteste Bauwerk von Gelsenkirchen gilt und in dem sich eine Gaststätte befindet. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Lüttinghof.

  • Schloss Hülchrath bei Grevenbroich - Das in einer Niederung stehende Schloss ist eigentlich eher eine Burg, die einst kurkölnische Gerichtsstätte war. Schon von weitem fällt der markante mittelalterliche Bergfried auf. Informationen unter www.schlosshuelchrath.com.

  • Schloss Wissen bei Weeze am Niederrhein - Ein aus Haupthaus, Kapelle und Vorburg bestehendes Wasserschloss, das seit 500 Jahren Stammsitz der Familie von Loë ist. Es können allerdings keine Innenräume besichtigt werden. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Wissen.

  • Schloss Bensberg bei Bergisch Gladbach - Eigentlich nur als Jagdschloss erbaut gehört die Schlossanlage zu den beeindruckendsten Barockensembles in Nordrhein-Westfalen. Schon Wolfgang von Goethe war von der Anlage und der dortigen Aussicht ins Umland sehr begeistert. Heute befindet sich im Schloss ein 5 Sterne Hotel mit mehreren Restaurants. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Bensberg.

  • Schlosspark Hovestadt - Das Schloss Hovestadt in der Gemeinde Lippetal ist ein sehr gut erhaltenes Wasserschloss, das sich im Privatbesitz befindet. Besichtigt werden kann tagsüber der gepflegte, im französischen Stil angelegte Schlosspark, der sogar eine Station des European Garden Heritage Network ist. Informationen unter www.schloss-hovestadt.de.


Es kann auch ein Reiseführer über Nordrhein-Westfalen als Buch erworben werden, inklusive der schönsten Schlösser.

Bei der Abstimmung vorgeschlagene Schlösser in Nordrhein-Westfalen:

Schloss Raesfeld - Neue Residenz in Bamberg - Historisches Wasserschloss Raesfeld - Schloß Hülchrath

Die schönsten Schlösser in Deutschland:



Veranstaltung kostenlos eintragen
Feiertage in Deutschland
Tourismusmarketing
Responsive Webdesign
Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.