Nordrhein-Westfalen - Ausflugsziele

Museen, Freilichtmuseen und Schauwerkstätten in NRW

Die meisten Museen und Schauwerkstätten in Nordrhein-Westfalen sind nicht nur im Sommer und bei Sonnenschein, sondern auch im Winter oder bei Regenwetter ideale Ausflugsziele. Doch es gibt auch viele Freilichtmuseen, die nur im Sommerhalbjahr geöffnet haben. Spannend sind sie aber alle. Einige gehören sogar zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Nordrhein-Westfalen. Wir stellen auf dieser Seite eine große Auswahl der interessantesten Museen und Ausstellungen in NRW vor.

Museen, Freilichtmuseen und Schauwerkstätten in Nordrhein-Westfalen:

Haus der Geschichte der BRD in Bonn
In dem mehrfach ausgezeichneten und kostenlos zu besichtigenden Museum wird mit Hilfe von Alltagsgegenständen aber auch staatstragenden Objekten, wie Adenauers Dienstwagen, auf sehr lebendige Art und Weise die deutsche Geschichte von 1945 bis zur Gegenwart dargestellt. Nicht verpassen sollte man auch die Ausstellung von politischen Karikaturen in einem Bungalow außerhalb des eigentlichen Museums.
Römisch-Germanisches Museum in Köln
Mit seinen antiken Kunstschätzen und anschaulichen Darstellungen über die Entwicklung der ehemaligen römischen Provinzhauptstadt und antiken Wirtschaftsmetropole Colonia Claudia Ara Agrippinensium zeigt das auf dem Gelände einer ehemaligen Römervilla erbaute Museum die umfangreichste Ausstellung über die Geschichte der Römer und Germanen in der Rheinregion.
LWL-Freilichtmuseum Detmold
Auf über 90 ha Fläche stehen im größten Freilichtmuseum Deutschlands mehr als 100 historische Gebäude, die das ländliche Leben unserer Vorfahren anschaulich darstellen. Außerdem werden vom Aussterben bedrohte Haustierrassen gehalten, alte Handwerksberufe ausgeübt und einstige Nutzpflanzen angebaut.
Archäologischer Park Xanten
Im Freilichtmuseum in Xanten kann man eine ausgegrabene römische Stadt besichtigen, die zum Teil rekonstruiert wurde: Eine ideale Gelegenheit, um das Leben in der Zeit der antiken Römer kennenzulernen.
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund
In dem seit 1966 stillgelegten Bergwerk können die harten Arbeits- und Lebensbedingungen der Bergleute nachvollzogen werden, aber auch der einstige Zeitgeist, als die im Steinkohlebergbau engagierten Unternehmen noch viel Geld verdienten. Die Ausstellung des an der Route der Industriekultur liegenden und zum Westfälischen Landesmuseum für Industriekultur gehörenden Museums bietet außerdem auch Kindern spannende Erlebnismöglichkeiten.
Neanderthal Museum
Zu Weltruhm kam das Neandertal, weil man 1856 in diesem einst schluchtartigen Tal die Skelettreste eines fossilen Menschen fand. In dem 1996 erbauten Museum wird der heutige Forschungsstand zur Urgeschichte der Menschheit dargestellt, auch anhand lebensechter Rekonstruktionen von Urmenschen.
Museum Insel Hombroich
Südwestlich von Neuss kann man im ungewöhnlichsten Museum der Niederrheinregion auf Entdeckungstour gehen. Die Insel, die in Wirklichkeit gar keine ist, sondern nur im übertragenen Sinne, besteht aus einer Kombination aus Ausstellung, Kunstwanderweg, blühender Parkanlage und wilder Natur. Sie wurde unter dem Motto "Kunst parallel zur Natur" gestaltet.
Zeche und Kokerei Zollverein in Essen
Die 1986 stillgelegte Zeche, die zugleich ein Wahrzeichen der Stadt Essen ist, und die dazu gehörende Kokerei sind zum Weltkulturerbe der UNESCO gehörende Industriedenkmäler. Sie wurden zu einem kreativen Zentrum der Industriekultur umgestaltet, mit Kunstmuseen, Architektur- und Industrieausstellungen sowie Erlebnis- und Sportangeboten für Groß und Klein.
Kunstmuseum Pablo Picasso in Münster
Im ehemaligen Druffel'schen Hof, einem klassizistischen Bürgerhaus, werden im Wechsel verschiedene Werke von Pablo Picasso präsentiert, aber auch von Zeitgenossen und Freunden des Künstlers.
Umspannwerk Recklinghausen mit Museum Strom und Leben
Aus einem Umspannwerk, das 1927/1928 erbaut wurde und immer noch betrieben wird, entstand in Recklinghausen das Museum Strom und Leben mit spannenden Einblicken zum Thema Elektrizität. Gezeigt wird außerdem, wie die Nutzung dieser Energie innerhalb kurzer Zeit den Arbeitsalltag und die Freizeit der Menschen grundlegend verändert hat.
Feinbrennerei Sasse
Zu einem Genießer-Ausflug lädt die einzige erhaltene Privatbrennerei im Münsterland ein. Neben Verkostungen und Fabrikverkauf werden Schnupperführungen, Genussabende und touristische Destillateurkurse angeboten.
Gläserne Brauerei Pott's in Oelde
In der gläsernen Brauerei Pott's kann man nicht nur dem Braumeister und den Bierbrauern zuschauen, sondern auch viel über die Herstellung und die Abfüllung des Biers erfahren. Zur Brauerei gehören außerdem das Georg-Lechner-Biermuseum und eine Gaststätte mit gläserner Metzgerei und Bäckerei.
Textilmuseum Bocholt
Uralt und doch noch voll funktionstüchtig, so zeigt sich das aus ehemaliger Spinnerei und ehemaliger Weberei bestehende Museum. Es kann der komplette Produktionsprozess besichtigt und zum Teil live beobachtet werden, von der Entstehung des Fadens bis zum fertigen Handtuch.
Siegerlandmuseum im Oberen Schloss in Siegen
Auf dem 307 Meter hohen Siegberg steht in der Kreisstadt von Siegen-Wittgenstein das aus einer mittelalterlichen Burg entstandene Schloss, in dem einst die Herren von Nassau-Siegen residierten. Zur Anlage gehört ein üppig blühender Schlosspark und seit 1905 das Siegerlandmuseum, in dem neben zahlreichen Gemälden und Grafiken auch viele Exponate zur politischen und wirtschaftlichen Geschichte des Siegerlands gezeigt werden.
Deutsches Bergbau-Museum Bochum
Das auf den ersten Blick wie ein richtiges Bergwerk wirkende Museum wird als das größte Bergbaumuseum der Welt bezeichnet. Es besitzt einen echten Förderturm, einen befahrbaren unterirdischen Stollen und 12.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche mit spannenden Exponaten.
Sternwarte Bochum
Mit ihrem auffälligen, 40 Meter hohen Radom gehört die in Bochum-Sundern stehende Sternwarte zu den Wahrzeichen der Stadt. Es gibt eine Dauerausstellung zur Geschichte der Raumfahrt, zu der auch spannende Informationen über das Wettrennen um die Erforschung und Nutzung des Weltraums zwischen Amerika und der Sowjetunion gehören.
LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim
Wie in alten Zeiten wird in der frühindustriellen Glashütte aus dem 19. Jahrhundert wieder Glas produziert und kunstvoll geschliffen. Das alles passiert unter den Blicken der Museumsbesucher, die darüber hinaus an vielen Stellen Einblicke in die Vergangenheit erhalten. Außerdem können spezielle Angebote für Kinder und Workshops für Erwachsene zum Thema Glas gebucht werden.
Aquarius Wassermuseum in Mülheim
Interessante Informationen und aufregende Erlebnismöglichkeiten rund um das Thema Wasser gibt es in einem stillgelegten und architektonisch mit abenteuerlichen Anbauten aufgewerteten Wasserturm im Stadtteil Styrum von Mülheim an der Ruhr.
Schloss Morsbroich
Am östlichen Stadtrand von Leverkusen steht mit dem Rokokoschloss Morsbroich das schönste Bauwerk der Stadt. Es ist von einem romantischen und als Skulpturenpark gestalteten Landschaftspark im englischen Stil umgeben und beherbergt ein Museum für zeitgenössische Kunst.
Domschatzkammer Aachen
In der zum historischen Domkomplex gehörenden Domschatzkammer ist einer der größten und berühmtesten Kirchenschätze Europas zu bewundern, mit zum Teil mehr als 1.000 Jahre alten Kunstwerken.
Couven-Museum in Aachen
Unweit des Aachener Rathauses steht ein auffälliges Rokokohaus. In diesem wird der Architekt Jakob Couven geehrt, der in Aachen zahlreiche Bauwerke schuf. Zu sehen ist auch eine Möbelsammlung, die von der Zeit des Rokoko bis zur Periode des Biedermeier reicht.
Lippisches Landesmuseum Detmold
In sieben zusammengefassten historischen Bauwerken werden in Detmold umfangreiche Sammlungen aus den Bereichen Naturkunde, Ur- und Frühgeschichte, Geschichte des Landes Lippe, Volkskunde, Kunst, Möbel und Völkerkunde gezeigt. Die Einrichtung ist zugleich das größte und älteste Museum in Ostwestfalen-Lippe.
Schalke-Stadion mit Schalke-Museum
Im 2001 eröffneten Fußballstadion des FC Schalke 04 können Fans und andere Interessierte spannende Einblicke in die Geschichte dieses Traditionsvereins erhalten. Das Museum hat täglich außer montags von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr (18:00 Uhr) geöffnet.
Burghofmuseum in Soest
In einem Patrizierhaus von 1559 können Ausstellungen zur Soester Siedlungs- und Stadtgeschichte sowie der alltäglichen Lebenswelt der Bürger besichtigt werden. Außerdem gibt es noch das Osthofentormuseum, in dem über die Wehr- und Waffengeschichte sowie über die Stadtentwicklung informiert wird.
Museum im Stern in Warburg
In einem historischen Haus kann in Warburg das Stadtmuseum mit seinen Abteilungen Vor- und Frühgeschichte, Stadtgeschichte, Wirtschaftsgeschichte und Kunstgeschichte besichtigt werden.
Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum Bad Oeynhausen
In einer prunkvollen Villa neben dem Kurpark von Bad Oeynhausen zeigt das Museum alte Märchenbücher, Illustrationen, Märchenfiguren und weitere Gegenstände mit Bezug zu Märchen und Sagen der Region.

Links zu weiteren Museen, Freilichtmuseen und Schauwerkstätten in Nordrhein-Westfalen:

  • Modellbahnwelt Oberhausen - Wie das Ruhrgebiet zwischen 1965 bis 1970 einmal aussah, zeigt die 2008 eröffnete Modellbahnanlage anhand mehrerer Motive. Die Ausstellung befindet sich neben dem Gelände des CentrO. Informationen unter www.modellbahnwelt-oberhausen.de.

  • Modellbundesbahn Bad Driburg - Bei der Modelleisenbahnanlage in Bad Driburg handelt es sich um die Darstellung von Anlagen der einstigen Deutschen Bundesbahn. Es wurde außergewöhnlich viel Wert auf Authentizität gelegt. Deshalb handelt es sich sowohl bei den Bauwerken als auch bei den Fahrzeugen ausschließlich um originalgetreue Nachbauten. Hier stimmt jedes Detail, selbst die Loknummern, die Höhe der Bahndämme und die eingespielten Lautsprecheransagen. Jedes Stück wurde einzeln angefertigt, sogar die Bäume. Informationen unter www.mo187.de.

  • Deutschland Express Gelsenkirchen - Vom Strandkorb an der Nordsee bis zum Bodensee und sogar noch weiter bis in die Schweiz führt die größte Märklin Modellbahnanlage der Welt quer durch Deutschland. Die Stecke passiert dabei das Ruhrgebiet und führt direkt am Rhein entlang, wo viele bekannte und detailgetreu nachgebaute Sehenswürdigkeiten zu bewundern sind. Informationen unter www.der-deutschlandexpress.de.

  • Camera Obscura und Museum zur Vorgeschichte des Films in Mülheim-Broich (Mülheim an der Ruhr) - In einem stillgelegten Wasserturm befindet sich seit 1992 die größte begehbare Camera Obscura der Welt. Direkt darunter gibt es eine Dokumentation zur Entstehung der Kinematographie, die um 1750 mit Guckkästen als Attraktionen auf Jahrmärkten begann. Informationen unter www.camera-obscura-muelheim.de.

  • Eisenbahnmuseum in Bochum - Auf dem stillgelegten Bahnbetriebswerk Bochum-Dahlhausen befindet sich eines der größten Eisenbahnmuseen Deutschlands. In dem Museum gibt es eine umfangreiche Fahrzeugsammlung mit zahlreichen Dampflokomotiven und interessante technische Ausstattungen zu besichtigen. Außerdem führt das Museum Sonderfahrten mit dem historischen Museumszug durch. Informationen unter www.eisenbahnmuseum-bochum.de.

  • Römerthermen Zülpich & Museum der Badekultur - Auf dem Mühlenberg in Zülpich befindet sich die am besten erhaltene Ruine einer römische Thermenanlage nördlich der Alpen. Sie wurde 1929 per Zufall entdeckt und in der nachfolgenden Zeit freigelegt. Heute wird die Anlage durch ein modernes Museumsgebäude geschützt. Hier wird nicht nur die Funktion der römischen Badeanlage mit Frigidarium, Tepidarium und Caldarium erklärt, sondern auch die Entwicklung der späteren Bäderkultur, von den mittelalterlichen Badestuben, über Badekabinette, Bauernbädern und Volksbrausebäder bis zu unseren heutigen Spaß- und Freizeitbädern. Informationen unter www.roemerthermen-zuelpich.de.

  • Odysseum in Köln - In inszenierten Welten und anhand von 200 Erlebnisstationen können sich die Besucher in diesem Haus des Wissens auf eine Reise durch die Wissenschaft und Forschung begeben und dabei spannende Abenteuer erleben, wie einst Odysseus. Informationen unter www.odysseum.de

  • Automobil-Museum in Dortmund - Eine Ausstellung in Dortmund mit hochwertigen Exponaten der Automobilindustrie und mit Oldtimern. Informationen unter www.oldiemuseum.de.

  • Motorradmuseum Ibbenbüren - Mehr als 170 motorisierte Zweiräder werden in dem privat geführten Motorradmuseum ausgestellt. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Motorradmuseum Ibbenbüren.

  • Rheinisches Freilichtmuseum Kommern (Mechernich) - Ausflüge in die historische Vergangenheit auf einem riesigen Gelände mit vier Baugruppen, in denen das bäuerliche Leben im Rheinland seit dem 15. Jahrhundert gezeigt wird. Informationen unter www.kommern.de.

  • Mühlenhof-Freilichtmuseum Münster - Rund um eine wiedererrichtete Bockwindmühle wurde ein Freilichtmuseum mit 30 historischen Bauernhäusern und ländlichen Arbeitsstätten errichtet, in denen das Leben unserer Vorfahren anschaulich dargestellt wird. Informationen unter www.freilichtmuseum-muenster.de.

  • Niederrheinisches Freilichtmuseum Grefrath - Rund um die Dorenburg in Grefrath, einer alten Wasserburg aus dem 14. Jahrhundert, gibt es mehrere historische Bauernhöfe, eine Schnapsbrennerei, eine Gerberei und eine Schmiede zu besichtigen. Informationen unter www.freilichtmuseum-dorenburg.de.

  • Erzbischöfliches Diözesanmuseum Paderborn - Zwar ist die Architektur des unmittelbar neben dem Dom stehenden Museums vollständig misslungen, doch die Ausstellung im Inneren kann sich sehen lassen. Sie zeigt sakrale Kunst aus dem 10. bis zum 20. Jahrhundert. Die wertvollsten Ausstellungsstücke sind die Imad-Madonna aus dem 11. Jahrhundert und der vergoldete Liborischrein von 1627. Informationen unter www.dioezesanmuseum-paderborn.de.

  • Museum in der Kaiserpfalz von Paderborn - Unmittelbar neben dem Paderborner Dom wurden die Reste der aus dem 8. Jahrhundert stammenden Kaiserpfalz von Heinrich II. und die Reste der Kaiserpfalz von Karl dem Großen ausgegraben. Ein Gebäude wurde auf den Grundmauern wieder aufgebaut. Es zeigt Fundstücke aus der Ausgrabung und wechselnde Ausstellungen. Informationen unter www.kaiserpfalz-paderborn.de.

  • Museumshof Senne in Bielefeld - Ein lebendiges Freilichtmuseum in Bielefeld, in dem man 400 Jahre Geschichte erleben kann. Informationen unter www.museumshof-senne.de.

  • Westfälisches Freiluftmuseum Hagen - Das Museum zeigt 60 verschiedene Handwerksbetriebe aus alter Zeit, in denen zum Teil sogar gewerkelt wird. In einigen Werkstätten können die Besucher selbst mit Hand anlegen und damit auch gleich ein Souvenir mit nach Hause nehmen. Informationen unter www.freilichtmuseum-hagen.de.

  • Museumshof Rahden - Auf einem vollständig eingerichteten Bauerngehöft nebst Nebengebäuden zeigt das Freilichtmuseum in Rahden die bäuerliche Lebensweise des 19. Jahrhunderts. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Museumshof_Rahden.

  • Bauernmuseum Wiehl-Monsau (Wiehl) - In einem privaten Museum werden alte landwirtschaftliche Geräte, Maschinen und Werkzeuge ausgestellt. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Bauernmuseum Wiehl.

  • Phänomenta Lüdenscheid - Ein Museum für Naturwissenschaft und Technik, das es sich zum Ziel gesetzt hat, Kinder und Jugendliche schon frühzeitig für naturwissenschaftliche Themen zu begeistern. Informationen unter www.phaenomenta-luedenscheid.de.

  • Bremecker Hammer in Lüdenscheid - Ein historisches Hammerwerk, das heute ein Museum zur Geschichte des Schmiedehandwerks beherbergt. Informationen unter www.bremecker-hammer.de.

  • Luisenhütte Wocklum und Museum für Vor- und Frühgeschichte in Balve-Wocklum (Balve) - Die komplett eingerichtete Hochofenanlage von Wocklum, die in Deutschland als die älteste erhalten ihrer Art gilt, ist heute eine Touristenattraktion. Die Anlage entstand warscheinlich bereits 1731 und war bis 1865 im Betrieb. Sie ist heute ein technisches Museum mit einer besonderen kulturellen Bedeutung. In einem der Gebäude befindet sich außerdem das Museum für Vor- und Frühgeschichte, in dem unter anderem das Skelett eines Höhlenbären, ein Mammutzahn und ein in Tropfstein eingebetteter Menschenschädel gezeigt werden. Zirka 300 Meter von der Luisenhütte entfernt befindet sich mit dem Schloss Wocklum eine weitere Sehenswürdigkeit. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Luisenhütte Wocklum.

  • Bergisches Straßenbahnmuseum in Wuppertal - Das vom Verein Bergische Museumsbahnen Wuppertal betriebene Museum in Wuppertal-Kohlfurth erinnert an die zahlreichen und abwechslungsreichen Straßenbahnbetriebe im Bergischen Land. Auf einem noch erhaltenen Streckenabschnitt betreibt der Verein dabei auch den kleinsten Straßenbahnbetrieb der Welt. Informationen unter www.bmb-wuppertal.de.

  • Nibelungenhalle, Drachenhöhle und Reptilienzoo in Königswinter - Auf halber Höhe in Richtung Drachenfels befinden sich mehrere Einrichtungen, die an Richard Wagners "Ring des Nibelungen" erinnern. Da laut der Nibelungensage im Siebengebirge einst Siegfried den Drachen getötet haben soll, wurde 1913, zum 100. Geburtstag Richard Wagners, ein mit Kunstwerken ausgestatteter Gedächtnistempel erbaut. Später folgte die Drachenskulptur in der Drachenhöhle und 1958 schließlich die Gründung eines Reptilienzoos, in dem Drachen bzw. deren Artverwandte seither auch in Natur zu sehen sind. Informationen unter www.nibelungenhalle.de.

  • Naturparkhaus Siebengebirge in Königswinter - Das märchen- und sagenumwobene Siebengebirge ist das ältesten deutsche Naturschutzgebiet und der erste Naturpark in Nordrhein-Westfalen. Außerdem wurde die Mittelgebirgslandschaft zu den "Nationalen Geotopen" unseres Landes erklärt. Umfangreiche Informationen über das rechtsrheinische Gebirge erhalten die Besucher im Naturparkhaus in Königswinter. Informationen unter www.naturpark-siebengebirge.de.

  • Siebengebirgsmuseum in Königswinter - Bei dem Museum handelt es sich um eine heimatkundliche Sammlung, die in einem barocken Bürgerhaus in der Altstadt zu sehen ist. Sie informiert über die Geologie, die Geschichte und die Kultur des Siebengebirges. Informationen unter www.siebengebirgsmuseum.de.

  • Museum für Naturschutzgeschichte in Königswinter - Am Schloss Drachenburg werden anhand vieler Exponate in einem als Vorburg bezeichneten Nebengebäude die Entwicklung und die Belange des Naturschutzes vorgestellt. Informationen unter www.naturschutzgeschichte.de.

  • Saline Gottesgabe bei Rheine - Eine rekonstruierte Saline, die in unmittelbarer Nachbarschaft zum Kloster bzw. Schloss Bentlage steht. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Saline Gottesgabe.

  • Kaiser-Wilhelm-Museum in Krefeld - In einem schlossähnlichen Gebäude aus der Gründerzeit befindet sich seit 1899 das bedeutendste Museum der Stadt Krefeld. Es beherbergt Kunstsammlungen, die inzwischen hauptsächlich aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts stammen. Informationen unter www.kunstmuseenkrefeld.de. Auf der Internetseite werden außerdem die Ausstellungen der Häuser Haus Lange und Haus Esters vorgestellt, die im Bauhausstil von Ludwig Mies van der Rohe erbaut wurden.

  • Museumszentrum Burg Linn in Krefeld - Zusammen mit dem benachbarten Jagdschlösschen, dem Niederrheinischen Landschaftsmuseum und den dazugehörigen Parkanlagen ist die von zwei Wassergräben umgebene Niederburg ein beliebtes Ausflugsziel und eine attraktive Sehenswürdigkeit. Die Burg befindet sich im Krefelder Stadtteil Linn. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Linn.

  • Deutsches Textilmuseum in Krefeld - Mit diesem Museum befindet sich in Krefeld-Linn eine weitere beachtenswerte Ausstellung. Es handelt sich dabei um eine umfangreiche Sammlung von kostbaren Textilien aus der ganzen Welt. Sie umfasst mehr als 25.000 Stücke, die zum Teil sogar noch aus der Antike stammen und von denen jeweils nur ein kleiner Teil in wechselnden Ausstellungen gezeigt wird. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Deutsches Textilmuseum.

  • Wasserschloss Werdringen in Hagen - Das romantische Wasserschloss in Hagen-Vorhalle liegt inmitten eines Naturschutzgebiets und beherbergt ein Museum für Ur- und Frühgeschichte. Informationen unter www.schloss-werdringen.de.

  • LWL-Museum für Naturkunde in Münster - Ein Museum am Aasee in Münster, in dem unter anderem Fossilien von Dinosauriern gezeigt werden. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/LWL-Museum für Naturkunde.

  • Lepramuseum Münster-Kinderhaus (Münster) - Informationen über eine der ältesten und furchtbarsten Krankheiten der Welt. Informationen unter www.lepramuseum.de.

  • Westpreußisches Landesmuseum in Münster-Wolbeck - Das im Drostenhof (ein 1535 erbauter Adelssitz) untergebrachte Museum zeigt die Geschichte und Kultur der ehemaligen Provinz Westpreußen, einer ursprünglich zum Königreich Polen gehörenden Region, die rund 150 Jahre lang als gemischtsprachiges Gebiet zu Preußen bzw. Deutschland gehörte. Informationen unter www.westpreussisches-landesmuseum.de.

  • Tüöttenmuseum Mettingen (Kreis Steinfurt) - An die einst durch ganz Nordeuropa ziehenden Wanderhändler aus Westfalen, die den sogenannten Töddenhandel (Verkauf von Leinen) betrieben, erinnert das in drei historischen Fachwerkhäusern untergebrachte Museum, das auch den Alltag der Menschen der Region vorstellt, die im Winter die Flachserzeugnisse in häuslicher Arbeit fertigten. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Tüöttenmuseum Mettingen.

  • Museum für Bilderbuch- und Illustrationskunst in der Stadt Troisdorf - In der Burg Wissem befindet sich das einzige Bilderbuchmuseum in Europa mit ausgewählten Bilderbüchern zum Anschauen und Schmökern. Informationen unter www.bilderbuchmuseum.de.

  • Schleusenpark Waltrop am Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop - Schleusen und Schiffshebewerke inklusive historischer Schiffe am Schiffshebewerk Henrichenburg, dem ältesten seiner Art in Deutschland. Informationen unter www.hebewerk-henrichenburg.de.

  • Max-Ernst-Museum in Brühl - In einem modernen Museumsbau werden zahlreiche Kunstwerke von Max Ernst gezeigt, dem deutschen Maler, Grafiker und Bildhauer des Dadaismus und des Surrealismus, der in Brühl geboren wurde und später in den USA und in Frankreich lebte. Informationen unter www.maxernstmuseum.de.

  • Deutsches Werkzeugmuseum in Remscheid - Ausstellung von Werkzeugen aus mehreren Jahrtausenden, im einzigen Museum dieser Art in Deutschland. Informationen unter www.werkzeugmuseum.org.

  • Deutsches Röntgen-Museum in Remscheid - Das Museum widmet sich der Nachlasspflege von Wilhelm Conrad Röntgen, der in Remscheid-Lennep geboren wurde. Informationen unter www.roentgen-museum.de.

  • Von der Heydt Museum in Wuppertal - Das Museum bietet eine exzellente Sammlung mit Bildender Kunst des frühen 20. Jahrhunderts und ist weit über Wuppertal hinaus bekannt. Informationen unter www.von-der-heydt-museum.de

  • Erlebnismuseum Haus Ruhrnatur in Mülheim an der Ruhr - An 32 Ausstellungseinheiten können große und kleine Besucher anschaulich dargestellte Informationen rund um die Themen Flora und Fauna, Klima und Energienutzung kennen lernen und studieren. Das Museum liegt am Wasserbahnhof, der Schiffsanlegestelle von Mülheim an der Ruhr. Informationen unter www.haus-ruhrnatur.de.

  • Hamaland-Museum in Vreden - Zusammen mit einer aus elf Gebäuden bestehenden westmünsterländischen Hofanlage repräsentieren die an zwei Standorten ausgestellten Sammlungen das größte kulturgeschichtliche Museum der Region. Es zeigt anhand von mehr als 10.000 Exponaten die Arbeits-, Natur- und Kirchengeschichte der Stadt Vreden und des Umlandes. Informationen unter www.hamaland-museum.de.

  • Fernmeldemuseum Aachen - Funktionstüchtige Technik von gestern und vorgestern zum Anfassen und Einschalten. Informationen unter www.fernmeldemuseum-aachen.de.

  • Internationales Zeitungsmuseum Aachen - Anhand von mehr 170.000 Zeitungen und Druckwerken gibt das Museum einen Überblick über 400 Jahre Zeitungsgeschichte. Informationen unter www.izm.de.

  • Felsenkeller Brauerei-Museum in Monschau - Alte Brauerei-Gerätschaften inklusive Infos über Bier und Bierbrauen. Informationen unter www.brauerei-museum.de.

  • Historische Senfmühle in Monschau - In einer historischen Mühle kann man die Herstellung von Senf erleben und gleich seinen Lieblingssenf aussuchen. Informationen unter www.senfmuehle.de.

  • Druckereimuseum Weiß in Monschau-Imgenbroich - In dem Museum wird die Geschichte des Drucks, von der Erfindung des Buchdrucks bis zu modernsten Druckmaschinen und dem Internet, anschaulich dargestellt. Informationen unter www.druckereimuseum-weiss.de.

  • Museum Zinkhütter Hof in Stolberg bei Aachen - Auf einem ehemaligen Industriegelände wird anhand verschiedener Exponate die Geschichte der Industrialisierung der Region gezeigt. Schwerpunkte sind die Aachener Nadelproduktion sowie die bis in die Römerzeit zurückreichende Herstellung von Produkten aus Messing und Zink. Informationen unter www.zinkhuetterhof.de.

  • Textilfabrik Cromford in Ratingen - Bereits 1783 wurde die ehemalige Textilfabrik nach englischem Vorbild gegründet. Sie war damit die erste Fabrik auf dem europäischen Festland. Heute existiert davon nur noch das Herrenhaus des einstigen Besitzers, in dem die alten Maschinen originalgetreu und voll funktionsfähig rekonstruiert wurden und als Industriemuseum zu besichtigen sind. Informationen unter www.industriemuseum.lvr.de.

  • Oberschlesisches Landesmuseum in Ratingen-Hösel - Die mehrere Jahrhunderte lang von Polen, Deutschen und Tschechen bewohnte Region Oberschlesien gehört seit 1945 zu Polen. Um auch das deutsche Erbes dieser Region zu bewahren wurde 1983 im Ruhrgebiet diese Ausstellung zur Geschichte und Kultur Oberschlesiens eröffnet. Informationen unter www.oberschlesisches-landesmuseum.de.

  • Museum Plagiarius in Solingen - Rund 250 Plagiate und die dazu gehörenden Originale werden von dem Verein Plagiarius ausgestellt. Dieser Verein vergibt außerdem jedes Jahr den als Negativpreis gedachte Plagiarius an Firmen , die sich bei der Produktpiraterie besonders hervortun. Informationen unter www.plagiarius.com.

  • Laurel & Hardy-Museum Solingen - An die beiden berühmten Stummfilmdarsteller, die auch unter dem Namen Dick und Doof bekannt sind, erinnert das im Walder Kotten eingerichtete Museum. Es zeigt Filme, Filmplakate, Plastiken und vieles mehr. Informationen unter www.laurel-hardy-museum.de.

  • Deutsches Klingenmuseum in Solingen - Bereits seit mehreren Jahrhunderten sind die Scheren, Messer und Klingen aus Solingen sehr begehrt. Daran erinnert heute das Deutsche Klingenmuseum im Stadtteil Gräfrath. Die Einrichtung beherbergt unter anderem die größte Bestecksammlung der Welt. Darüber hinaus spiegeln die Exponate auch historische Tischsitten und Bräuche sowie kriegerische Auseinandersetzungen wider. Da sich das Museum im historischen Stift Gräfrath befindet, werden auch Kunstschätze aus dem ehemaligen Kloster und Informationen zur Geschichte des Stadtteils gezeigt. Informationen unter www.klingenmuseum.de.

  • Museum Baden in Solingen - Ebenfalls im Stadtteil Gräfrath, im ehemaligen Rathaus, befindet sich das überregional bekannte Museum Baden. Es zeigt Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Informationen unter www.museum-baden.de.

  • Gesenkschmiede Hendrichs in Solingen - In der von 1886 bis 1986 bestehenden Gesenkschmiede wurden Scherenrohlinge an Fallhämmern hergestellt. Die Produktionsanlagen sind komplett erhalten, da die Einrichtung unmittelbar nach der Stilllegung zu einem Museum umfunktioniert wurde. Es werden deshalb von ehemaligen Mitarbeitern der Firma auch Schauvorführungen gezeigt. Informationen unter www.industriemuseum.lvr.de.

  • Balkhauser Kotten in Solingen - In von Wasserkraft angetriebenen Schleifkotten wurden einst die Solinger Messer und Scheren angeschliffen. Zwei dieser kleinen Mühlen sind noch weitgehend erhalten. Der südlich der Stadt, idyllisch an der Wupper liegende Balkhauser Kotten ist heute ein Museum, in dem die einstige Funktion der Anlage dargestellt wird. Informationen unter www.balkhauser-kotten.de.

  • Deutsches Schloss- und Beschlägemuseum in Velbert - Bereits seit 4 Jahrtausenden sichern die Menschen sich und ihr Eigentum mittels Verschlusstechniken gegen Einbrecher und Diebe. In einer spannenden Reise durch den längsten Krimi der Welt können die Besucher dieses Museums den Wettlauf zwischen Erfindern und Verbrechern anhand zahlreicher Schaustücke miterleben. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Schloss- und Beschlägemuseum in Velbert.

  • Markt- und Schaustellermuseum in Essen - In diesem Museum gibt es eine einmalige Sammlung mit Exponaten aus dem Markt- und Jahrmarktbereich. Informationen unter www.schaustellermuseum.de.

  • Museum Folkwang Essen - Sammlungen von Weltrang, mit Werken des Impressionismus, des Expressionismus, des Surrealismus und weiterer Stilrichtungen der Modernen Kunst. Informationen unter www.museum-folkwang.de.

  • Lehmbruck-Museum in Duisburg - In einem Museumsbau von 1964 befindet sich eine große Sammlung von Plastiken nationaler und internationaler Künstler des 20. Jahrhunderts. www.lehmbruckmuseum.de.

  • Museum der Deutschen Binnenschifffahrt - Ebenfalls in Duisburg befindet sich Deutschlands größtes und umfassendstes Museum für die Geschichte der Binnenschifffahrt, in einem originalgetreu restaurierten Jugendstil-Hallenbad. www.binnenschifffahrtsmuseum.de.

  • Preußen-Museum Nordrhein-Westfalen in Minden - Anhand einer Ausstellung wird in der ehemaligen, 1829 erbauten Defensionskaserne in Minden über die fast 350 Jahre dauernde brandenburgisch-preußische Vergangenheit Mindens und Westfalens erinnert. Informationen unter web.preussenmuseum.de.

  • Widukindmuseum in Enger - In einem alten Dielenhaus wird die Geschichte des Sachsenherzogs Widukind sowie Legenden über dessen Leben und die seiner Nachfahren dargestellt. Informationen unter www.widukind-museum-enger.de.

  • Sauerland-Museum in Arnsberg - Im 1605 erbauten Landsberger Hof befindet sich eine Dauerausstellung zur Geschichte und Naturgeschichte des Hochsauerlandes. Die Exponate reichen dabei von Fossilien aus der Balver Höhle über einen lebensgroßen Ritter mit geharnischtem Pferd bis zu einem Kleinwagen der Marke Kleinschnittger. Informationen unter www.sauerland-museum.de.

  • Vereinigte Museen im Wasserschloss Heerse (Bad Driburg-Neuenheerse) - Bereits im 9. Jahrhundert wurde an einem vormals heidnischen Quellheiligtum ein christliches Damenstift gegründet. Aus dem Stift entstand im 19. Jahrhundert das Wasserschloss Heerse, welches sich am Ende des 20. Jahrhunderts in einem trostlosen Zustand befand. Es wurde alles wieder hergerichtet und beherbergt heute das Internationale Museum für Naturkunde, das Ethnographische Museum, das Völkerkunde Museum für Europäisches Kulturgut, eine Ausstellung über Jagdsitten und Jagdkultur, eine Dokumentation über die ehemalige kaiserliche Kolonialzeit und eine Sammlung zur Preußischen Geschichte. Informationen unter www.wasserschloss-neuenheerse.de.

  • Orgelmuseum in Borgentreich - Im ehemaligen Rathaus von Borgentreich befindet sich das älteste Orgelmuseum Deutschlands. Es handelt sich dabei um eine Ausstellung, die zum Schauen, Anfassen und Mitmachen einlädt. Informationen unter www.barockorgel-borgentreich.de.

  • Rheinmuseum in Emmerich - Anhand von mehr als 140 Schiffsmodellen wird die historische Entwicklung der Rheinschifffahrt dokumentiert. Weiterhin gibt es Fotodokumentationen und originale Schiffsteile zu sehen. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Rheinmuseum in Emmerich.

  • Traktoren Museum im Lipper Land - In Horn-Bad Meinberg werden zirka 60 Traktoren aus aller Welt und alte landwirtschaftliche Geräte gezeigt. Informationen unter www.traktoren-museum.de.

  • Kölner Festungsmuseum - Beeindruckende Reste der einst unter preußischer Herrschaft geschaffenen, rund um die Kölner Altstadt verlaufenden Festung sind bis heute erhalten geblieben. Das südlich der Innenstadt liegende ehemalige Zwischenwerk VIII wurde zu einem Festungsmuseum umgestaltet, das regelmäßig per Führung zu besichtigen ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kölner Festungsmuseum

  • Deutsches Sport & Olympia Museum in Köln - In einem ehemaligen Zollgebäude am Rhein wird eine riesige Ausstellung über die Geschichte des Sports, von der Olympiade in der Antike bis zur Gegenwart, gezeigt. Als besonderer Clou kann außerdem auf dem Dach Fußball, Tennis- oder Basketball gespielt werden. Informationen unter www.sportmuseum.de

  • Museum Ludwig in Köln - In einem extravaganten Bauwerk befindet sich unmittelbar neben dem Dom und dem Hauptbahnhof das wichtigste Museum der Stadt Köln für die moderne Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Unter anderem beherbergt es die umfangreichste Sammlung amerikanischer Pop-Art außerhalb der USA. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Museum Ludwig

  • Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud in Köln - Im Unterschied zum Museum Ludwig wird in dieser Einrichtung die Kunst der älteren Vergangenheit, vom Mittelalter bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts, gezeigt. Hierzu gehört sogar die weltweit größte Sammlung mittelalterlicher Malerei, ebenso aber auch eine umfangreiche Sammlung impressionistischer und neoimpressionistischer Kunst. Informationen unter www.wallraf.museum

  • Kölner Karnevalsmuseum - In ganz Deutschland ist der Kölner Karneval berühmt. Deshalb zeigt hier auch ein Museum die Geschichte und Tradition des Karnevals, die bis in die Zeit der Antike zurückreicht. Informationen unter www.kk-museum.de

  • Imhoff Schokoladenmuseum in Köln - Auf der Rheinauhalbinsel wird auf spannende Weise Einblick in die Welt der Schokolade gegeben - vom Kakaobaum bis zur fertigen Schokolade, wobei man am Schokoladenbrunnen die süße Kost sogar probieren kann. Informationen unter www.schokoladenmuseum.de

  • Archäologisches Freilichtmuseum Oerlinghausen - Rekonstruierte Bauwerke von der Altsteinzeit bis zum Frühmittelalter sind bei Oerlinghausen auf einer Fläche von etwa 1,5 ha zu besichtigen. Informationen unter www.afm-oerlinghausen.de.

  • LWL Industriemuseum im Landkreis Lippe - Mehrere Industriemuseen an verschiedenen Standorten mit der Ziegelei Lage im Landkreis Lippe. Informationen unter www.ziegelei-lage.de.

  • Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn - Eine Zeitreise durch die Geschichte von 5000 Jahren Informationstechnik kann man in diesem außergewöhnlichen Computermuseum in Paderborn erleben. Informationen unter www.hnf.de.

  • Deutsches Traktoren- und Modellauto-Museum in Paderborn - Ausstellung mit mehr als 100 Traktoren und 10.000 Modellfahrzeugen in Paderborn. Informationen unter www.deutsches-traktorenmuseum.de.

  • Deutsches Polizeimuseum in Salzkotten - Eine Sammlung zur deutschen Polizeigeschichte in Salzkotten. Informationen unter www.deutsches-polizeimuseum.de.

  • Ikonen-Museum Recklinghausen - Mit mehr als 1.000 Ikonen und vergleichbaren Kunstwerken aus Griechenland, Russland, Serbien, Bulgarien usw. beherbergt das Museum die größte und bedeutendste Ausstellung byzantinischer Kirchenkunst außerhalb der traditionellen orthodoxen Länder. Informationen unter www.kunst-in-recklinghausen.de.

  • Prickings-Hof bei Haltern am See - Ein Erlebnisbauernhof, der nach bäuerlicher Tradition bewirtschaftet wird und in dem nicht nur viele Tiere zu sehen sind sondern auch eine Ausstellung von restaurierten Maschinen, landwirtschaftlichen Geräten und Traktoren aber auch von alten Cadillacs. Um das Gehöft führt außerdem ein Rundwanderweg durch eine gepflegte Parkanlage. Informationen unter www.prickings-hof.de.

  • Haus der Natur in Bonn-Venusberg und Wildpark - Ein kleines Naturkundemuseum am Kottenforst (Waldau) am Bonner Venusberg zeigt eine Fülle an Informationen über die Flora und Fauna des zum Naturpark Rheinland gehörenden Waldes. Die Besichtigung des Museums kann mit einem Besuch im Wildfreigehege für Wildschweine, Rot- und Damwild kombiniert werden. Informationen unter www.hausdernatur-bonn.org.

  • Zoologisches Museum Koenig in Bonn - In einem repräsentativen Gebäude aus der Gründerzeit werden Präparate von Wirbeltieren und Gliederfüßern in Landschaftsdarstellungen und aufwendig gestalteten Dioramen zu den Themen Savanne, Regenwald, Arktis, Mitteleuropa und Vogelwelt gezeigt. Informationen unter www.zfmk.de.

  • Kunstmuseum Bonn - Hauptsächlich Bilder aber auch einige Skulpturen der Gegenwartskunst können hier in einer Dauerausstellung, die mit wechselnden Ausstellungen ergänzt wird, betrachtet werden. Ein besonderer Schwerpunkt des an der Bonner Museumsmeile liegenden Museums sind aber auch die Werke des 1914 in Bonn verstorbenen Expressionisten August Macke. Informationen unter www.kunstmuseum-bonn.de.

  • Bundeskunsthalle in Bonn - Wechselnde Ausstellungen mit Kunstschätzen und Kulturgütern aus der ganzen Welt werden in der Bonner Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland gezeigt. Das moderne Gebäude mit seinen auffälligen Dachkegeln steht gegenüber dem Kunstmuseum ebenfalls auf der Bonner Museumsmeile. Informationen unter www.bundeskunsthalle.de.

  • Gustav-Lübcke-Museum in Hamm - Bereits im Jahr 1886 begann Gustav Lübcke mit dem Aufbau des heutigen Heimatmuseums von Hamm. Die Ausstellungen sind deshalb sehr vielseitig. Neben Werken historischer und zeitgenössischer Kunst, Exponaten zur Vor- und Frühgeschichte sowie zur Stadtgeschichte sind insbesondere die Antikensammlung und die Ägyptische Sammlung eine Besichtigung wert. Letztere gehört in Deutschland sogar zu den größten ihrer Art. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Gustav-Lübcke-Museum.

  • Kunsthalle Bielefeld - Das futuristische Gebäude gilt als ein Wahrzeichen Bielefelds. Es wurde 1968 von Philip Johnson entworfen und zeigt Ausstellungen zeitgenössischer Kunst. Informationen unter www.kunsthalle-bielefeld.de.

  • Museum Abteiberg Mönchengladbach - Ein zwischen 1972 und 1982 erbautes architektonisches Gesamtkunstwerk, in dem die Bildende Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts gezeigt wird. Informationen unter www.museum-abteiberg.de.

  • Museum für Gegenwartskunst in Siegen - In dem Kunstmuseum werden Sammlungen moderner Malerei und Fotografie ausgestellt sowie Videofilme und Installationen gezeigt. Informationen unter www.kunstmuseum-siegen.de

  • Gasometer Oberhausen - Ein weiteres Industriedenkmal ist der einst größte Gasbehälter Europas in Oberhausen. Er wird heute für Ausstellungen, Konzerte und Theateraufführungen genutzt. Informationen unter www.gasometer-oberhausen.de.

  • Museum Quadrat Bottrop - Im Bottroper Stadtpark steht das 1976 als Heimatmuseum erbaute Quadrat mit verschiedenen Museen und Ausstellungen. Hierzu gehören das Josef-Albers-Museum, die Galerie der Moderne sowie in einer ehemaligen Villa die Abteilungen Natur- und Siedlungsgeschichte, Ortsgeschichte und Mineralien sowie eine sogenannte Eiszeithalle. Außerdem ist rund um die Museumsgebäude der Skulpturenpark Quadrat Bottrop zu besichtigen. Informationen unter www.quadrat-bottrop.de.

  • Skulpturenpark Waldfrieden in Wupptertal - Rund um die Villa Waldfrieden eines ehemaligen Fabrikanten befindet sich eine große Parkanlage mit der Skulpturensammlung des britischen Bildhauers Tony Cragg. Informationen unter www.skulpturenpark-waldfrieden.de.

  • Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer - In Leverkusen-Schlebusch steht die letzte erhaltene rheinische Sensenfabrik. Sie ist heute ein Industriemuseum, in dem über die einstige Herstellung von Sensen und Sicheln informiert wird, aber auch Schmiedevorführungen stattfinden sowie verschiedene andere Ausstellungen und Vorführungen veranstaltet werden. Informationen unter www.sensenhammer.de.

  • Museum Kurhaus Kleve - Im ehemaligen Kurhaus von Kleve, das in den historischen Gartenanlagen steht, zeigt ein Kunstmuseum Werke von Joseph Beuys aber auch historische Bilder und Skulpturen. Informationen unter www.museumkurhaus.de.

  • Museum Haus Dahl - Im Marienheider Ortsteil Dahl steht das älteste Bauernhaus des Oberbergischen Kreises. Es wurde Mitte des 16. Jahrhunderts als Niederdeutsches Hallenhaus erbaut und beherbergt ein Museum zur Lebens- und Arbeitswelt der ländlichen Bevölkerung im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert. Informationen unter www.museum-haus-dahl.de.

  • Rheinisches Feuerwehrmuseum - Im Erkelenzer Ortsteil Lövenich können in dem von einem Verein betriebenen Museum mehr als 2.000 Exponate über die Geschichte der Brandbekämpfung besichtigt werden. Die ältesten Stücke stammen aus dem 15. Jahrhundert. Informationen unter www.rheinisches-feuerwehrmuseum.de.

  • Stadtmuseum Gütersloh - In mehreren historischen Häusern können Exponate zur Geschichte der Stadt besichtigt werden. Weitere Schwerpunkte sind außerdem die Entwicklung der Industrie und die Geschichte der Medizin, von der Antike bis zur Gegenwart. Informationen unter www.stadtmuseum-guetersloh.de.

  • Haus Böttcher (Haus der Geschichte) - Haus Böttcher ist das älteste Bürgerhaus der Stadt Marsberg (anno 1589). Die umfangreiche, über Jahrhunderte angesammelte Geschichts- und Kultursammlung der Familie Böttcher wurde komplettiert durch weitere Fundstücke und Exponate, die von der gesamten Marsberger Bevölkerung zur Verfügung gestellt wurden. Sie umfasst wertvolle Chroniken und Schriften, Stiche, Postkarten, Fotos (inkl. der Marsberger Kollektion des bekannten Fotografen Charles Gombault aus Leeuwarden/Friesland), Münzen und Siegel der Stadt, archäologische und geologische Funde des Marsberger Raumes, Fundstücke zur berühmten Marsberger Waffen- und Rüstungsgeschichte, Exponate zur Stadt- und Ortsgeschichte der ehemals eigenständigen Ortsteile Marsbergs, Exponate zur Marsberger Gerichtsbarkeit, sakrale und kirchliche Gegenstände aus Marsberg, Alltagsgegenstände der Bürger Marsbergs aus der Zeit des 17. bis 20. Jahrhunderts und vieles mehr. Im virtuellen Museum des Vereins "Marsberger Geschichten - Schlüssel zur Vergangenheit e. V." ist auf der Internetseite der Kultur- und Geschichtsfundus abrufbar. Durch die vorhandene Eingabemaske besteht die Möglichkeit, eigene "Fundstücke" hochzuladen und vorzustellen. Jeden Monat wird ein "Exponat des Monats" prämiert und vorgestellt. Informationen unter www.Marsberger-Geschichten.de. Eingetragen von Marsbergergeschichte.

  • Baumberger-Sandstein-Museum - Mehr als nur „tote Steine“ - das Sandsteinmuseum in Havixbeck. Hätten Sie geahnt, zu welchem Beruf im Münsterland ein Liter Schnaps pro Tag und Mann gehörte? Können Sie sich vorstellen, wozu ein Bildhauer im 18. Jahrhundert einen Wagenheber brauchte? Haben Sie schon einmal eine mittelalterliche Sandsteinfigur mit einem Holzbein gesehen? Man muss sich nicht für Steine begeistern, um das Baumberger-Sandstein-Museum interessant zu finden. Alles in diesem Museum dreht sich rund um den sehr kalkhaltigen und weichen Sandstein, der seit über 1000 Jahren im Münsterland abgebaut wird. Das feinkörnige Steinmaterial wird jedoch nicht nur in Form filigraner Steinmetzarbeiten und mittelalterlicher Skulpturen präsentiert. Der rote Faden, der sich durch den ehemaligen Bauernhof Rabert zieht, ist die Arbeit der Steinbrecher, Steinmetzen und Bildhauer - Berufe, die in der Vergangenheit rund um die Baumberge eine große Bedeutung hatten.. Die Ausstellungsstücke reichen von einer gewaltigen Steinsäge bis hin zu fein gearbeiteten mittelalterlichen Skulpturen. Im Hof liegen Knüpfel, Schlageisen und Sandstein für den "Selbstversuch" der Besucher bereit. Heute ungewöhnlich: Der Eintritt ist frei! Wer Geld ausgeben will, hat im gemütlichen Museumscafé (mit Gartenterrasse) oder im Museumsshop Gelegenheit dazu. Das Museum liegt in der alten Bauerschaft Gennerich und ist vom Ortskern in fünf Minuten zu Fuß zu erreichen. Informationen unter www.sandsteinmuseum.de. Eingetragen von Dr. Joachim Eichler.

  • HeinrichNeuyBauhausMuseum - Das in Steinfurt-Borghorst befindliche Museum zeigt Arbeiten von Heinrich Neuy und anderen Bauhausschülern und Bauhauslehrern in Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen. Das Museum fühlt sich der Gestaltungslehre des Bauhauses verpflichtet. Gezeigt werden daher Entwürfe und Arbeiten aus den Bereichen Kunst, Design und Architektur. Informationen unter www.hnbm.de. Eingetragen von HNBM.




Weihnachtsgeschenke bei Amazon

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.