Nordrhein-Westfalen - Städtereiseziele

Köln

Blick vom Kölner Triangle auf Hohenzollernbrücke und Dom

Kölner Altstadt mit Hohenzollernbrücke und Dom - weiter »

Foto: Raymond - Creative Commons

bwohl Köln bereits mehr als 2000 Jahre zu den bedeutendsten Städten im heutigen Deutschland gehört, erschließen sich dem Besucher erst beim zweiten Blick die Attraktionen der Stadt. Grund sind die starken Kriegszerstörungen des Zweiten Weltkrieges durch amerikanische und englische Bomber, die mehr als 80 Prozent der Innenstadt betrafen und nach dem Krieg durch Zweckbauten ersetzt wurden. Deshalb besitzt Köln, trotz einiger der bedeutendsten Baudenkmäler Deutschlands, kein geschlossenes historisches Stadtbild. Doch die verschont gebliebenen bzw. wieder aufgebauten Bauwerke sind einmalig. Sie reichen von römischen Fundamenten, die man im Rathaus und in mehreren Tiefgaragen sehen kann, sowie einem erhaltenen Römerturm (eigentlich sogar zwei Türme) bis zu zahlreichen Profanbauten aus mehreren Jahrhunderten. Nicht erwähnen braucht man den Kölner Dom: Wahrzeichen der Stadt und größte gotische Kirche Deutschlands. Jedermann bekannt, gehört der Dom zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten unseres Landes.

Doch nicht nur die Baudenkmäler sind einen Besuch wert, sondern auch die Bewohner. Mit ihrer rheinländischen Offenheit, ihrer Toleranz, ihrem Humor und ihrer Kontaktfreudigkeit sind die Kölner eine ganz außergewöhnliche Spezies. Nicht ohne Grund hat sich wohl deshalb die Stadt zu einem der bedeutendsten Medienstandorte des Landes entwickelt. Vor allem in der Karnevalszeit - aber irgendwie ist in Köln immer Karneval - kann man auch die hier gesprochene eigentümliche Kölner Mundart kennen und lieben lernen.

Die Stadt, die auf so angenehme Weise aus dem Rahmen fällt, kann auch mit besonderen historischen Fakten punkten. So war Köln bereits im Römischen Reich eine der wirtschaftlich stärksten Städte ihrer Zeit. Hier wurde auch Agrippina, die Kaisergattin und Mutter von Nero geboren, weshalb die Stadt von den Römern in Colonia Claudia Ara Agrippinensium umbenannt wurde. Im Mittelalter wurde daraus das Kürzel Coellen und bald war die Stadt die größte des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Mehrmals musste deshalb der Befestigungsgürtel erweitert werden, von dem noch einige beeindruckende Reste erhalten sind. In mehreren Museen kann man in die Vergangenheit, aber auch in die Gegenwart eintauchen. Vor allem sind die Ausstellungen zur Antike im Römisch-Germanischen Museum, das Wallraf-Richartz-Museum mit der Kunst des Mittelalters und das Museum Ludwig mit moderner Gegenwartskunst besonders sehenswert (siehe auch www.museenkoeln.de).

Außerdem können hier Tickets für Stadtführungen und Stadtrundfahrten in Köln gebucht werden.

Anklickbare Bildergalerie mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über Köln:

Kölner Dom Groß St. Martin Römisch-Germanisches Museum Rheinpark Köln Flora in Köln

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen in und im Umkreis von Köln:

Weitere Informationen über Köln im Internet:

Faschingsveranstaltungen in Köln




Veranstaltung kostenlos eintragen
Feiertage in Deutschland
Tourismusmarketing
Responsive Webdesign
Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.