Sachsen-Anhalt - Ausflugsziele

Sehenswerte Schlösser und Residenzen

In Sachsen-Anhalt gibt es viele prunkvolle Schlösser, die den Blick in längst vergangener Zeiten ermöglichen. Zusammen mit den meist dazu gehörenden Schlossparks und den Schlossmuseen, in denen originale Inneneinrichtungen und wertvolle Kunstsammlungen zu sehen sind, gehören sie zu den attraktivsten Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten in Sachsen-Anhalt.

Schlösser und Residenzen in Sachsen-Anhalt:

Schloss Bernburg
Dank mehrerer im Stil der Renaissance erbauter Schlossbauwerke gehört die in Bernburg hoch über der Saale emporragende einstige Residenz der Fürsten und Herzöge von Anhalt zu den schönsten Schlossanlagen in Sachsen-Anhalt. Überragt wird die Anlage vom aus dem 12. Jahrhundert stammenden Eulenspiegelturm, der auch das Wahrzeichen des Schlosses ist. Außerdem können hier das Schlossmuseum und weitere Museen besucht werden.
Wörlitzer Schloss
Inmitten des zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Wörlitzer Parks steht das erste im klassizistischen Stil errichtete Bauwerk Deutschlands. Es wurde für den Fürsten Franz von Anhalt-Dessau als Residenzschloss erbaut und besitzt prunkvoll eingerichtete Räume.
Schloss Mosigkau bei Dessau
Als das am besten erhaltene Rokokoensemble von Sachsen-Anhalt gilt das südlich von Dessau stehende einstige Sommerschloss der anhaltinischen Prinzessin Anna Wilhelmine.
Schloss Georgium bei Dessau
Neben dem Wörlitzer Park ist Schloss und Park Georgium das bewundernswerteste Gesamtkunstwerk des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs.
Schloss Luisium bei Dessau
Klein aber fein präsentiert sich die harmonische, aus Schloss und Schlosspark bestehende klassizistische Anlage, als ein weiteres Kunstwerk der Fürstengärten von Dessau.
Schloss Oranienbaum
Im niederländischen Barockstil wurde das von einem großen Park umgebene Schloss am Ende des 17. Jahrhunderts für eine Prinzessin aus dem Hause Oranien-Nassau erbaut. Es gehört ebenfalls zum Dessau-Wörlitzer Gartenreich. Nach langen Sanierungsarbeiten können inzwischen neben dem sehenswerten Schlosspark auch wieder viele der prunkvollen Innenräume besichtigt werden.
Schloss Moritzburg in Zeitz
Mit seiner umlaufenden Wehrmauer und seinen Schanzen ist das zwischen 1657 bis 1667 erbaute Schloss eigentlich eine Mischung aus Festung und Residenz. Die Anlage, zu der auch der wesentlich ältere Zeitzer Dom gehört, ist sehr gut erhalten und eine der ältesten frühbarocken Residenzen in Sachsen-Anhalt. Zur Landesgartenschau 2004 wurde außerdem der Schlosspark neu gestaltet und vergrößert.
Dom und Schloss in Merseburg
Mit dem in sich geschlossenen Komplex aus Dom und Schloss besitzt Merseburg ein Denkmalensemble von herausragender kulturgeschichtlicher Bedeutung. Berühmt sind der Domschatz, die Merseburger Zaubersprüche und die Merseburger Rabensage. Sie gehören zu einem riesigen Fundus wertvoller Kunstschätze und Kulturgüter, die im Dommuseum und im kulturhistorischen Museum des Schlosses gezeigt werden.
Schloss Ballenstedt
In Ballenstedt steht das wirklich schönste Schloss der Harzregion, das zudem zu den geschichtsträchtigsten Bauwerken des Bundeslandes gehört. Die Anlage ist von einem großen Schlosspark umgeben, der zum Projekt Gartenträume Sachsen-Anhalt gehört. Außerdem gibt es im Schloss und im Park mit dem Schlossmuseum, dem Filmmuseum und einer Kunstgalerie sogar mehrere Museen und Ausstellungen.
Schloss Roseburg im Harzvorland
Wie ein verwunschenes Märchenschloss wirkt die an der Landstraße zwischen Ballenstedt und Gernrode stehende Anlage. Sie wurde 1908 als eine aus Schloss, Burg, Garten und Wasserspielen bestehende Fantasiewelt erbaut und mit zahlreichen Skulpturen und Kunstwerken ausgestattet, die zum Teil wirklich aus dem Mittelalter stammen.
Schloss Wernigerode
Ein hoch über der Stadt Wernigerode thronendes Schloss im Stil des Historismus, das aus einer mittelalterlichen Burg entstand und von Garten- und Parkanlagen umgeben ist.
Schloss Hundisburg
Das bei Haldensleben liegende Schloss mit seinem wunderschönen französischen Garten gehört zu den beeindruckendsten barocken Anlagen in Sachsen-Anhalt. Leider brannte ein großer Teil des Bauwerks 1945 aus. Danach wurde das Schloss nebst Park stark vernachlässigt und zweckentfremdet. Dank der seit der Wiedervereinigung andauernden Rekonstruktionen ist inzwischen vieles wieder hergestellt, sodass sich heute viele Ausflugsgäste an der alten Pracht erfreuen können.
Jagdschloss Letzlingen
Mit ihren vielen Zinnen sieht die von einem Wassergraben umgebene, im neogotischen Stil erbaute Anlage wie ein Märchenschloss aus. Von hier ritten einst die preußischen Herrscher König Friedrich Wilhelm IV., Kaiser Wilhelm I. und Kaiser Wilhelm II. mit bedeutendem Gefolge zur Jagd in die Letzlinger Heide.
Schloss Neuenburg
Im frühen Mittelalter war das im Weinanbaugebiet der Saale-Unstrut-Region gelegene Schloss die größte Burg Thüringens.
 

Weitere Schlösser und Residenzen in Sachsen-Anhalt:

  • Schlossruine Zerbst - Die Ruine des 1945 zerstörten Schlosses in der ehemaligen Residenzstadt Zerbst lässt den einstigen Prunk der Residenz des Fürstentums Anhalt-Zerbst noch erahnen. Informationen unter www.schloss-zerbst.de.

  • Wasserschloss Angern (Altmark) - Die barocke Dreiflügelanlage in Angern entstand 1743 aus einer Wasserburg und kann im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Informationen unter www.schlossangern.de.

  • Wasserschloss Flechtingen - Zum Teil als Burg und zum Teil als Schloss zeigt sich die Anlage in Flechtingen, die auf einem kleinen Felsen, inmitten eines künstlich angelegten Sees erbaut wurde. Sie war vom 14. Jahrhundert an Stammsitz der Adelsfamilie Schenck von Flechtigen. Informationen unter www.wasserschloss-flechtingen.de.

  • Schloss Wendgräben - Ein 1910 im Stil englischer Landhäuser erbauter ehemaliger Herrensitz bei Möckern, der von einem reizvollen Park umgeben ist und heute ein Gästehaus und Bildungszentrum der Konrad-Adenauer-Stiftung ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Wendgräben.

  • Schloss Leitzkau - Aus einer ehemaligen Klosteranlage entstand im 16. Jahrhundert ein Renaissanceschloss. Bauherr war der aus der Weserregion stammende Hilmar von Münchhausen, der damit das wahrscheinlich einzige im Stil der Weserrenaissance errichtete Bauwerk in Sachsen-Anhalt schuf. Nach jahrzehntelangem Verfall besitzt das Schloss in Leitzkau heute wieder seine ursprüngliche Ausstrahlung. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Leitzkau#Schloss Leitzkau.

  • Schloss Oberwiederstedt mit Novalis-Museum bei Hettstedt - Ein kleines Renaissanceschloss bildet den Mittelpunkt von Oberwiederstedt. Da in dem Schloss Friedrich von Hardenberg geboren wurde, der unter dem Namen Novalis als Dichter der Frühromantik bekannt wurde, hat heute die Novalisgesellschaft hier ihren Sitz. Sie erinnert in einem kleinen Museum an den Schriftsteller. Informationen unter www.novalis-gesellschaft.de.

  • Schloss Mansfeld - Das oberhalb der Lutherstadt Mansfeld stehende, aus einer mittelalterlichen Burg entstandene Schloss dient als christliche Jugendbegegnungsstätte. Informationen unter www.schloss-mansfeld.de.

  • Schloss Allstedt - Aus der einstigen Kaiser- und Königspfalz in der heutigen Stadt Allstedt entwickelte sich allmählich ein Renaissance- und Barockschloss, das immer noch stark an eine Burg erinnert. Ein Museum informiert über die Geschichte der Anlage und der Stadt Allstedt. Informationen unter www.schloss-allstedt.de.

  • Schloss Reinharz in der Dübener Heide - Das barocke Wasserschloss inmitten eines Landschaftsparks bei Bad Schmiedeberg besitzt mit seinem 8-stöckigen Turm eine unverwechselbare Gestalt. Informationen unter www.schloss-reinharz.de.

  • Schloss Annaburg - Einst als Jagdschloss für den sächsischen Herzog Friedrich dem Weisen erbaut, besitzt die sehr gut erhaltene Renaissanceanlage in der später vor dem Schloss entstandenen Stadt Annaburg mit dem Vorderschloss und dem Hinterschloss sowie mehreren Nebengebäuden ein interessantes Aussehen. Eine kleine Ausstellung informiert im Schloss über die Geschichte der Anlage. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Annaburg.

  • Schloss Neu-Augustusburg in Weißenfels - Von 1680 bis 1746 diente das gut erhaltene Schloss als Residenz des sächsischen Herzogs von Sachsen-Weißenfels. Es gehört zu den größten frühbarocken Schlossanlagen in Mitteldeutschland und beherbergt unter anderem eine Dauerausstellung zum Herzogtum Sachsen-Weißenfels und ein Schuhmuseum. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Neu-Augustusburg.

  • Schloss Lützen - In der Schlacht bei Lützen, am 16. November 1632, kam der Schwedische König und bedeutende Heerführer des Dreißigjährigen Kriegs ums Leben. Deshalb gibt es in der Stadt Lützen sowohl eine Gustav-Adolf-Gedenkstätte als auch eine Gustav-Adolf-Kirche. Besonders interessant ist in diesem Zusammenhang aber das Stadt- und Regionalgeschichtliche Museum im Schloss. Hier zeigt ein Großdiorama mit 3.600 Zinnfiguren die berühmte Schlacht. Ein zweites Diorama zeigt die Schlacht bei Großgörschen während der Napoleonischen Befreiungskriege im Jahr 1813. Informationen unter www.museum-luetzen.de.

  • Schloss Westerburg in Hui im Harzvorland - Das idyllisch liegende Schloss gehört zu den besterhaltenen Wasserburgen in Sachsen-Anhalt und beherbergt heute ein Hotel. Informationen unter www.hotel-westerburg.de.

  • Schloss Marienthal im Burgenlandkreis - Das aus einem Zisterzienser Nonnenkloster entstandene Schloss wird heute als Hotel genutzt. Informationen unter www.schloss-marienthal.de.


Schlösser und Residenzen in Deutschland:



Veranstaltung kostenlos eintragen
Feiertage in Deutschland
Tourismusmarketing
Responsive Webdesign
Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.

Abstimmung zu den schönsten Städten in Sachsen-Anhalt

Abstimmung zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Sachsen-Anhalt