Sachsen - Ausflugsziele

Höhlen, Bergwerksmuseen und Schaubergwerke

Durch die historische Bergwerksregion des Erzgebirges gehört Sachsen zu den Bundesländern, in denen sich besonders viele Besucherbergwerke und Bergwerksmuseen befinden. Bemerkenswerte Ausflugsziele für eine Reise in die "Unterwelt" gibt es aber nicht dort, sondern auch in den anderen Regionen von Sachsen.

Höhlen und Schaubergwerke in Sachsen:

Kalkwerk Lengefeld
Schon im 16. Jahrhundert wurde vor der Stadt Lengefeld Kalkstein gebrannt. Heute gehören die historischen Kalköfen zu den bedeutendsten technischen Denkmälern in Sachsen. Die Anlage wurde zu einem Museum umgestaltet. Sehenswert ist aber auch die in den Felsen gehauene Kalkgrube, in der im Sommer tausende wilde Orchideen blühen.
 

Links zu Höhlen und Schaubergwerken in Sachsen:

  • Prinzenhöhle zwischen Bad Schlema und Hartenstein - In dem zirka 18 m langen Felsspalt, der im Mittelalter durch Bergbautätigkeit entstand, hatten 1455 zwei Komplizen des Kunz von Kaufungen den Prinzen Ernst von Sachsen während des Altenburger Prinzenraubes versteckt. Der Stollen ist öffentlich zugänglich und ein beliebtes Ausflugsziel, weshalb es vor Ort auch eine Ausflugsgaststätte gibt. Lage der Prinzenhöhle auf der Landkarte von OpenStreetMap.

  • Besucherbergwerk Markus-Röhling-Stolln in Annaberg-Buchholz - Nach einer Fahrt mit der Grubenbahn können eindrucksvolle Zeugnisse aus der Zeit des Silber- und Kobaltbergbaus von 1733 bis 1857 und des Uranbergbaus in der DDR besichtigt werden. Hierzu gehört auch der Nachbau eines originalgetreuen 9 Meter hohen Kunstrades. Informationen unter www.roehling-stolln.de.

  • Besucherbergwerk Dorotheastolln Cunersdorf (Annaberg-Buchholz) - Südlich von Annaberg-Buchholz befindet sich das Grubenrevier Himmlisch Heer. Es entstand ab dem 16. Jahrhundert und besitzt unterirdische Gänge in einer Gesamtlänge von mehr als 50 Kilometern. Auch hier wurde noch in den 1950er Jahren nach Uran gesucht. Bei einem dreistündigen Rundgang kann das Bergwerk von Besuchern per Führung befahren werden. Als besonderen Clou werden nach vorheriger Anmeldung sogar Bootsfahrten in den unterirdischen Gewässern angeboten. Informationen unter www.dorotheastollen.de.

  • Greifensteine und Stülpnerhöhle bei Ehrenfriedersdorf - Bei den Greifensteinen handelt es sich um bizarre Felsenformationen, die nach mehreren geologischen Prozessen aus mit Magma gefüllten Vulkanschloten entstanden. Die Felsen dienen auch als Kulisse für das Naturtheater Greifensteine. Außerdem befindet sich hier die nach dem Volkshelden Karl Stülpner bezeichnete Stülpnerhöhle, die aber wegen starker Verschlammung nur an trockenen Sommertagen besichtigt werden kann. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Greifensteine.

  • Zinngrube Ehrenfriedersdorf - Als Besucherbergwerk und Museum dient heute die stillgelegte Zinngrube Ehrenfriedersdorf. An den originalen Arbeitsplätzen werden die Besucher in das Leben und die Arbeit der Bergleute in den verschiedenen Epochen versetzt. Informationen unter www.zinngrube.de.

  • Bergbaumuseum in Oelsnitz - Im ehemaligen Karl-Liebknecht-Schacht, einem stillgelegten Steinkohlebergwerk, können die Besucher nach einer kurzen Fahrt mit dem Fahrstuhl den einst hier betriebenen Untertagebergbau kennen lernen. Informationen unter www.bergbaumuseum-oelsnitz.de.

  • Schaubergwerk Waschleithe in Grünhain-Beierfeld - Im Ortsteil Waschleithe befindet sich das laut Betreiber älteste Schaubergwerk Sachsens, das bereits 1926 erstmals als Lehr- und Schaubergwerk eröffnet wurde. In dem ab 1702 erschlossenen Bergwerk wurde Silber, Kupfer, Blei, Zinkblende und Braueisenstein abgebaut. Es besitzt mit zwei Marmorsälen und unterirdischen Seen ein sehr romantisches Aussehen. Informationen unter www.schaubergwerk-waschleithe.de.

  • Schaubergwerk Molchner Stolln in Pobershau - Vom Anfang des 16. Jahrhunderts bis 1954 wurden in Pobershau Erze (vorrangig Silber und Zinn) abgebaut. Heute kann das Bergwerk per Führung besichtigt werden. Zu sehen ist unter anderem auch der Nachbau eines Kunstgezeugs. Informationen unter www.molchner-stolln.de.

  • Lehr- und Schaubergwerk Frisch Glück "Glöckl" in Johanngeorgenstadt - In dem Untertagebergwerk können die Besucher bei einer Bergwerksführung sogar selber mit Hand anlegen, um so aktiv die Arbeit des Bergmanns zu erleben. Informationen unter www.frisch-glueck.de.

  • Besucherbergwerk Alte Hoffnung Erbstolln in Schönborn-Dreiwerden (Rossau bei Mittweida) - Mit dem Boot fahren die Besucher in das stillgelegte Bergwerk ein, aus dem bis 1884 Silber- und Bleierze gefördert wurden. Diese ungewöhnliche Befahrung ist möglich, weil das Flusswasser der Zschopau mittels eines 530 Meter langen Tunnelsystems zum Antrieb von Entwässerungsturbinen durch das Bergwerk geleitet wird. Informationen unter www.schaubergwerk.de.

  • Drachenhöhle Syrau (Rosenbach/Vogtl.) - Eine Tropfsteinhöhle mit mehreren Sälen und miteinander verbundene Höhlenseen, die auf einer Länge von 350 Metern zu besichtigen ist. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Drachenhöhle Syrau.

  • Alaunbergwerk "Ewiges Leben" in Plauen/Vogtland - Mitten im Herzen der Stadt wurde zwischen 1542 und 1826 Alaunschiefer abgebaut. Das ehemalige Bergwerk ist heute dank der Mitglieder des Vogtländischen Bergknappenvereins zu Plauen e.V. ein ideales Familienausflugsziel, zusammen mit dem Luftschutzmuseum am Schloßberg und dem Zollkeller an der Neundorfer Straße. Informationen unter www.alaunbergwerk-plauen.de.

  • Besucherbergwerk Grube Tannenberg (Tannenbergsthal) - Mehr als 400 Jahre lang wurde südlich von Tannenbergsthal ein Zinnbergwerk betrieben, das heute als Besucherbergwerk besichtigt werden kann. Informationen unter www.schneckenstein.de.

  • Rabenstein in Chemnitz - Der Ortsteil Rabenstein in der Stadt Chemnitz ist ein beliebtes Naherholungsgebiet mit vielen Attraktionen. Die bedeutendsten sind der Rabensteiner Stollen mit seinen Felsendomen, die Burg Rabenstein, das Schloss Rabenstein, der Tierpark und der Stausee Oberrabenstein. In den Grottenseen des Rabensteiner Stollens wird sogar Höhlentauchen angeboten. Informationen unter www.rabenstein-sa.de und www.felsendome.de.




Veranstaltung kostenlos eintragen
Feiertage in Deutschland
Tourismusmarketing
Responsive Webdesign
Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.

Abstimmung zu den schönsten Städten in Sachsen

Abstimmung zu den schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen in Sachsen