Thüringen - Volksfeste

Eisenacher Sommergewinn 2018

Termin 2018: Freitag, den 09.03.2018, bis einschließlich Sonntag, den 18.03.2018

Drei Wochen vor dem Osterfest liefern sich am Sonnabend, den 10.03.2018, auf dem Eisenacher Marktplatz Frau Sunna und Herr Winter ein erbittertes Streitgespräch. Der Ausgang dieses Streites ist vorhersehbar, denn im Frühjahr kann der Winter ja nur verlieren und Frau Sunna nur gewinnen. Am Ende der Auseinandersetzung wird Herr Winter symbolisch als Strohpuppe verbrannt.

Das Spektakel hat bereits eine jahrhundertelange Tradition in der Wartburgstadt. Frau Sunna steht dabei für den Sommer, weil es in der mittelalterlichen Einteilung der Jahreszeiten noch kein Frühjahr gab. Bevor es zu dem alljährlichen Streit zwischen Herr Winter und Frau Sunna kommt, führt ein riesiger Festumzug mit tausenden aus Papier geformten Blumen durch die Stadt.

Eigentlich startet der Eisenacher Sommergewinn sogar bereits eine Woche früher mit den so genannten Kommerschabenden. Das eigentliche Volksfest beginnt am Freitag, den 09.03.2018, 18:00 Uhr, mit einem Fackel- und Lampionzug, dem Anstich des Sommergewinnbieres sowie der Eröffnung des riesigen Jahrmarktes.

Noch ist der Eisenacher Sommergewinn nicht das größte Frühjahrsvolksfest in Deutschland, mit Sicherheit jedoch das ungewöhnlichste. Auch wenn manchmal die Temperaturen beim Eisenacher Sommergewinn noch mehr an den Winter erinnern, so ist die Veranstaltung doch jedes mal eine schöne Vorfreude auf die warme Jahreszeit.

Höhepunkt ist der 14:00 Uhr beginnende Festumzug am Sonnabend, den 10.03.2018:

Veranstaltungsplan, Termine und weitere Informationen unter www.sommergewinn-eisenach.de.

Hier das passende Hotel in Eisenach zum Sommergewinn suchen und buchen.

Weitere Frühlingsfeste in Deutschland:

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umkreis von Eisenach:


Hier Ihre Veranstaltung in Eisenach kostenlos eintragen.



Weihnachtsgeschenke bei Amazon

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.