Sachsen - Elbe und Elbregion

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele an der Elbe in Sachsen

Die aus dem böhmischen Becken kommende Elbe ist der größte Fluss in Sachsen. Als schiffbarer Strom hat die Elbe die Geschichte dieses Landstriches entscheidend geprägt, da sie bei der deutschen Ostexpansion als Verkehrsader diente. Über diesen Fluss konnte sich von Norddeutschland aus die Herrschaft der sächsischen Herzöge im heutigen Sachsen etablieren. Mit anderen Worten: Nur durch die Elbe gibt es das Bundesland Sachsen, auch wenn die Landesaufteilung zwischen den Albertinern und Ernestinern am Ende des 15.Jahrhunderts und der wenige Jahrzehnte später folgende Schalkaldische Krieg die entscheidenden Weichen stellte.

Allein aus diesen historischen Gründen gibt es im sächsischen Teil der Elbe und im unmittelbaren Umland viel zu sehen. Aber auch die Natur hat an diesem Abschnitt der Elbe, der in Sachsen (bis Riesa) als Oberlauf bezeichnet wird, beeindruckende Landschaften geschaffen. Als Urlaubs- und Ausflugsziele sind besonders der Naturpark Sächsische Schweiz sowie die Städte Dresden und Meißen zu empfehlen. Hinter Torgau fließt die Elbe nach Sachsen-Anhalt. Dort folgen weitere Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele, die wir auf der nächsten Seite vorstellen.

Ausflugsziele, Freizeitattraktionen und Sehenswürdigkeiten an der Elbe in Sachsen:

Bad Schandau
Ein reizvoller Touristen- und Ausflugsort an der Elbe. Er liegt im Herzen der Sächsischen Schweiz und bietet viele Ausflugsmöglichkeiten, zu denen eine Fahrt mit der Kirnitzschtalbahn zum Lichtenhainer Wasserfall gehört.
Lichtenhainer Wasserfall
Von Bad Schandau aus fährt die Kirnitzschtalbahn, eine historische Straßenbahn, durch den Naturpark Sächsische Schweiz bis zum künstlich angelegten Lichtenhainer Wasserfall, der alle 30 Minuten unter musikalischer Untermalung herunterrauscht.
Märzenbecherwiesen im Polenztal
In einem schluchtenartigen Tal bei Bad Schandau übersäht jedes Jahr im zeitigen Frühjahr das größte Vorkommen von wilden Märzenbechern im Bundesland Sachsen die ergrünenden Wiesen mit weißen Tupfern. Das Polenztal ist in dieser Zeit eines der beliebtesten Ausflugs- und Wanderziele in der Sächsischen Schweiz.
Bastei mit Basteibrücke
Bastei mit Basteibrücke
Das 194 Meter oberhalb der Elbe liegende Felsenriff mit der berühmten, 1851 erbauten Sandsteinbrücke ist das älteste und beliebteste Ausflugsziel in der Sächsischen Schweiz. Der Blick auf die Elbe, auf die ehemalige Felsenburg Neurathen und die oberhalb des Amselgrundes stehenden Felsformationen ist einmalig.
Festung Königstein
Die über 750 Jahre alte Befestigung auf einem großen Tafelberg an der Elbe ist eine der größten und beeindruckendsten Bergfestungen Europas. Sie wurde nie erobert und gehört zu den schönsten Ausflugszielen in der Sächsischen Schweiz.
Lilienstein
Bereits von Dresden aus ist das 415 Meter hohe Plateu des Liliensteins zu sehen. Der Felsengipfel ist die markanteste Erhebung in der Sächsischen Schweiz und deren Erwanderung auf steilen Treppen ein Muss für Urlauber und Touristen. Oben angekommen sind Panoramablicke in alle Himmelsrichtungen möglich.
Burg Hohnstein
Oberhalb der Kleinstadt Hohnstein steht eine typische Felsenburg der Sächsischen Schweiz. Sie ist die einzige noch erhaltene Anlage ihrer Art, mit Ausnahme der deutlich jünger aussehenden Festung Königstein.
Erlebniswelt Steinreich
Sagen, Mythen und Legenden der Sächsischen und Böhmischen Schweiz können die Besucher und insbesondere die Kinder hier hautnah erleben. Mit spannenden Spielen und Rätseln wird in dem Freizeitpark von Hohnstein-Rathewalde auf unterhaltsame Weise die Geschichte der Region vermittelt.
Friedrichschlösschen Großsedlitz
Rund um das Friedrichschlösschen befindet sich ein beeindruckender, mit Sandsteinfiguren, Bassins und lauschigen Plätzen ausgestatteter Barockgarten, der typische Besonderheiten des sächsischen Barock aufweist.
Pirna
Da die Kleinstadt zwischen Dresden und der Sächsischen Schweiz liegt, wird Pirna auch als Tor zur Sächsischen Schweiz bezeichnet. Die vom Schloss Sonnenstein überragte Altstadt besitzt im wahrsten Sinne des Wortes ein malerisches Stadtbild mit wertvollen Bauwerken der Gotik, der Renaissance und des Barock.
Schloss Weesenstein
Das Schloss mit dem auffälligen Schlossturm steht auf einem Felsen über dem Tal der Müglitz. Es entstand im Verlauf von 700 Jahren und wuchs deshalb bis ins Tal, wo sich auch ein großer Barockgarten befindet. Die umfangreiche Anlage ist nicht nur ein besonders lohnendes Ausflugsziel sondern auch ein kulturelles Zentrum. Das Schloss liegt nur wenige Kilometer südlich von Dresden.
Schloss und Park Pillnitz
Das unmittelbar an der Elbe gelegene Schloss gehört zu den beliebtesten Fotomotiven Sachsens und besitzt mehrere Palais und Prunkbauten sowie einen weitläufigen Schlosspark.
Dresden
Einst als Florenz an der Elbe weltberühmt, dann durch den Zweiten Weltkrieg zerstört, ist die ehemalige Hauptstadt des Kurfürstentums und Königreichs Sachsen nach ihrem Wiederaufbau ein Top-Reiseziel in Deutschland.
Dresdner Zwinger
In einem der berühmtesten Bauwerke von Dresden und Sachsen gibt es neben den architektonisch wertvollen Bauwerken auch die Gemäldegalerie Alte Meister und weitere herausragende Kunstsammlungen zu besichtigen.
Dresdner Frauenkirche
Seit ihrem Wiederaufbau von 1994 bis 2005 gehört die 91 m hohe protestantische Kirche zu den beliebtesten Touristenzielen in der Stadt Dresden. Sie ist auch das bekannteste Wahrzeichen von Dresden.
Residenzschloss Dresden
Dresdner Residenzschloss
Seit den 1980er Jahren wird das im Zweiten Weltkrieg ausgebrannte Residenzschloss der sächsischen Kurfürsten und Könige wieder aufgebaut. Es ist heute ein Besuchermagnet. In den rekonstruierten Bauteilen gibt es mehrere Museen, zu denen die originalgetreuen Räume des berühmten Grünen Gewölbes mit ihrer historischen Kunstsammlung gehören.
Grünes Gewölbe
Grünes Gewölbe
Unter den Museen im Dresdner Residenzschloss ist die als Grünes Gewölbe bezeichnete Schatzkammer der sächsischen Herzöge und Könige weltweit berühmt. Sie gehört deshalb seit ihrer Rekonstruktion zu den am meisten besuchten Museen in Deutschland.
Großer Garten in Dresden
Großer Garten in Dresden
Die ab dem 17. Jahrhundert als kurfürstlicher Garten entstandene Parkanlage ist rund 1,5 km² groß. Als Landschaftspark mit barocken Gartenteilen, Wasserflächen, blühenden Grünoasen, Sommerpalais, Parkeisenbahn, Botanischem Garten und Dresdner Zoo ist der Große Garten sowohl Naherholungsgebiet als auch Sehenswürdigkeit und Ausflugsziel.
Elbschlösser Dresden-Loschwitz
Elbschlösser Dresden-Loschwitz
Die zirka 3 Kilometer vom Dresdner Stadtzentrum entfernt, in Richtung Blaues Wunder, oberhalb der Elbe stehenden Elbschlösser Schloss Albrechtsberg, Villa Stockhausen (Lingnerschloss) und Schloss Eckberg gehören zu den beliebten Ausflugszielen der Dresdner und ihrer Gäste.
Blaues Wunder in Dresden
Wahrzeichen Blaues Wunder in Dresden
Als Blaues Wunder wird die 1893 fertiggestellte Stahlskelettbrücke in Dresden-Loschwitz bezeichnet. Wunder wird sie genannt, da sie die erste Brücke war, die keine Pfeiler in der Elbe benötigte. In unmittelbarer Nähe zum Blauen Wunder fahren zwei Bergbahnen zu Aussichtspunkten. Außerdem ist hier der Schillergarten, eine historische Gaststätte, dessen ehemalige Wirtstochter in der Wallenstein-Trilogie von Friedrich Schiller verewigt wurde.
Stadtrundfahrt durch Dresden
Ganz bequem und unabhängig vom Wetter können die Sehenswürdigkeiten und Touristenattraktionen in Dresden auch bei einer Stadtrundfahrt mit dem Bus erkundet werden.
Schloss Moritzburg
Eine große Schlossanlage mit Barockmuseum inmitten eines Teiches, die Kurfürst August dem Starken als Jagdaufenthalt und prachtvolle Kulisse für königliche Lustbarkeiten diente.
Fasanenschlösschen Moritzburg
Das im Wald bei einem Teich stehende Schloss gehört zu den historischen Attraktionen im Umfeld von Schloss Moritzburg. Es ist über eine zwei Kilometer lange Sichtachse mit dem Hauptschloss verbunden und kann ebenfalls per Führung besichtigt werden. Ungewöhnlich ist der hinter dem Schlösschen stehende Leuchtturm, der nur für das Nachstellen von Seeschlachten erbaut wurde.
Karl-May-Museum Radebeul
Im ehemaligen Wohnhaus von Karl May, der Villa Shatterhand, wird der Nachlass des Schriftstellers gezeigt, der mit seinen Indianerromanen um den Apachenhäuptling Winnetou und dem Westernhelden Old Shatterhand berühmt wurde. Hierzu gehört auch das Wild-West-Blockhaus "Villa Bärenfett" mit originalen Gebrauchs- und Kunstgegenständen der Indianer Nordamerikas.
Meißen
Berühmt ist Meißen vor allem wegen des hier entwickelten ersten europäischen Porzellans, von dem viele Stücke im Meißner Porzellanmuseum (Museum of Meissen Art®) besichtigt werden können. Doch in der im Unterschied zum benachbarten Dresden vollständig erhaltenen Altstadt gibt es noch viel mehr zu sehen. Hierzu gehört insbesondere der die Stadt überragende Burgberg mit dem Dom und dem Schloss Albrechtsburg.
Burgberg in Meißen mit Dom und Albrechtsburg
Durch seine beeindruckende historische Bebauung wird das Wahrzeichen von Meißen, der Burgberg, manchmal auch als die Akropolis von Sachsen bezeichnet. Neben dem Dom ist besonders die Albrechtsburg erwähnenswert. Sie wurde ab 1470 durch den Baumeister Arnold von Westfalen für die sächsischen Herzöge erbaut und ist das erste auf deutschem Boden erbaute Schloss sowie das einzige, das vollständig im Stil der Gotik errichtet wurde. Es ist komplett erhalten und ein einmaliges Baudenkmal.
Torgau
Mit zahlreichen Baudenkmälern aus der Zeit der Renaissance, unter denen besonders das Schloss Hartenfels und das Rathaus herausragen, besitzt die Stadt, die 1945 durch die Begegnung der amerikanischen mit der sowjetischen Armee weltberühmt wurde, viele Sehenswürdigkeiten.
Schloss Hartenfels in Torgau
In der kleinen Stadt an der Elbe steht das bedeutendste und am besten erhaltene Schloss der Frührenaissance in Deutschland. Es war Sitz der Sächsischen Kurfürsten. Zur Anlage gehört außerdem der erste protestantische Kirchenneubau, der sogar von Martin Luther persönlich geweiht wurde.
Elbe in Sachsen-Anhalt

Ausflugsziele, Freizeitattraktionen und Sehenswürdigkeiten in der Oberlausitz:

  • Kirnitzschtalbahn - Zwischen Bad Schandau und dem Lichtenhainer Wasserfall fährt eine Überlandstraßenbahn durch das reizvolle Kirnitzschtal. Sie dient seit 1898 nur dem Transport von Ausflugsgästen und ist bis zum heutigen Tag ein gern genutztes Beförderungsmittel für einen Tagesausflug in der Sächsischen Schweiz. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kirnitzschtalbahn.
  • Toskana Therme Bad Schandau - Mehrere auch für Kinder geeignete Badebecken, Whirlpools, Sonnenbänke, ein Strömungskanal und eine Saunalandschaft sowie viele verschiedenartige Wellnessangebote können in dem an der Elbe liegenden Freizeitbad genutzt werden. Informationen auf www.toskanaworld.net unter dem Link Bad Schandau.
  • Kleine Sächsische Schweiz - Im Ortsteil Dorf Wehlen der Stadt Wehlen ist die Sächsische Schweiz als Miniaturdarstellung zu besichtigen. Hier können nach der einmaligen Aussicht vom nahegelegenen Basteifelsen die Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele des in Sachsen und Böhmen liegenden Elbsandsteingebirges bewundert werden. Die aus einheimischem Sandstein naturgetreu nachgebildeten Attraktionen geben damit einen Überblick über die Schönheiten dieser einmaligen Felsenlandschaft. Informationen unter www.kleine-saechsische-schweiz.de.
  • Elbe-Freizeitland in Königstein - Unterhalb der Festung Königstein, direkt an der Elbe, erwartet ein familienfreundlicher Freizeitpark die großen und kleinen Besucher. In dem Park sind einerseits Mut, Aktivität und Muskelkraft gefragt, andererseits wird aber auch für Entspannung und Unterhaltung gesorgt. Hierzu gehört zum Beispiel ein Miniaturland mit Modelleisenbahn, in dem Sehenswürdigkeiten an der Elbe gezeigt werden. Informationen unter www.elbefreizeitland-koenigstein.de.
  • Eisenbahnwelten in Rathen - Der Kurort Rathen ist für die Felsenformation der Bastei, dem Naturtheater im Amselgrund und dem Amselsee berühmt. Doch auch auf der anderen Seite der Elbe gibt es eine Attraktion: Eine große Gartenbahnanlage lässt hier nicht nur bei Eisenbahnfreunden das Herz höher schlagen. Informationen unter www.eisenbahnwelten-rathen.de.
  • Historische Feldbahn Dresden im Feldbahnmuseum Herrenleite (Lohmen) - Eine große Sammlung an alten Feldbahnwagen und Lokomotiven, die hauptsächlich aus der ehemaligen DDR aber auch aus anderen Teilen Deutschlands stammen. An manchen Tagen können die Besucher auch mit der Feldbahn mitfahren. Informationen unter www.feldbahnmuseum-herrenleite.de.
  • Geibeltbad Pirna - In einer Welt aus Licht und Wasser, die mittels einer hellen Stahl-Glas-Konstruktion geschaffen wurde, können sich die Badegäste dieses Freizeitbades dank mehrerer Innen- und Außenbecken, bei Wassertemperaturen zwischen 15°C und 34°C, wie in einem Paradies der Sinne fühlen. Informationen unter www.geibeltbad-pirna.de.
  • DDR-Museum Pirna - In einer ehemaligen Kaserne der Nationalen Volksarmee der DDR (NVA) können sich die Besucher zurück in die Zeiten der DDR begeben. Zu sehen sind ein komplett eingerichteter Konsum, ein Kindergarten, ein Klassenzimmer, eine Krankenstation, Kraftfahrzeuge und zahlreiche Fotografien. Informationen unter www.ddr-museum-pirna.de.
  • Waldseilpark Dresden-Bühlau - Unweit des Blauen Wunders befindet sich ein Kletterpark, in dem auf 11 Strecken 90 Kletterelemente zu überwinden sind. Eine besondere Attraktion sind die 14 Seilbahnen, von denen einige auch ohne vorherige Kletterei erreichbar sind. Informationen unter www.waldseilpark-dresden.de.
  • Dampfschifffahrt auf der Elbe - Ausflugsfahrten im Stil der Jahrhundertwende in die Sächsische Schweiz und nach Meißen. Informationen unter www.saechsische-dampfschiffahrt.de.
  • Dresdner Parkeisenbahn - Die 7,2 km lange Schmalspurbahn im Großen Garten entstand aus einer Pioniereisenbahn und besitzt historische Lokomotiven und Wagen. Informationen unter www.parkeisenbahn-dresden.de.
  • Dresdner Zoo - Der im westlichen Teil des großen Gartens liegende Zoopark beherbergt etwa 3000 Tiere in fast 400 Arten und zählt zu den ältesten Anlagen dieser Art in Deutschland. Informationen unter www.zoo-dresden.de.
  • Sealife Dresden - Ein beliebtes Meeresaquarium mit vielen exotischen Tieren in Dresden. Informationen unter www.sealife.de.
  • Verkehrsmuseum Dresden - Im Johanneum, einem großen Renaissancegebäude von 1586, gibt es eine umfangreiche Ausstellung zum Thema Verkehr. Das Museum gliedert sich in die Bereiche Automobile, Eisenbahnen, Straßenbahnen, Zweiräder, Luftfahrt und Schifffahrt. Informationen unter www.verkehrsmuseum-dresden.de.
  • Staatliche Kunstsammlungen Dresden mit mehreren Museen und Ausstellungen unter www.skd-dresden.de.
  • Völkerkundemuseum Dresden unter www.voelkerkunde-dresden.de.
  • Technische Sammlungen der Stadt Dresden unter www.tsd.de.
  • Erich Kästner Museum Dresden unter www.erich-kaestner-museum.de.
  • Deutsches Hygiene-Museum in Dresden unter www.dhmd.de.
  • Stadtmuseum mit weiteren Museen und Ausstellungen, zu denen auch die Städtische Galerie und die Technischen Ausstellungen gehören, unter www.museen-dresden.de

  • Schifffahrten auf der Elbe - Es werden verschiedene Touren angeboten, z. B. von Dresden nach Meißen oder von Dresden in die Sächsische Schweiz. Siehe hierzu unter Schifffahrten in Dresden.
  • Elbamare Dresden - Am östlichen Stadtrand von Dresden lädt das Spaß- und Freizeitbad Elbamare mit Sport- und Erlebnisbecken, Kinderbereich, Rutschen, Solarien und Gastronomie zum Badevergnügen ein. Informationen unter www.elbamare.de.
  • Weingut Hoflößnitz in Radebeul - Hoflößnitz ist ein ehemaliger Landsitz der Wettiner, welcher zu einem Kurfürstlich-Sächsischen Weingut ausgebaut wurde. Heute gehört es der Stadt Radebeul, die hier ein Museumsweingut unterhält und im Schloss Hoflößnitz ein Weinmuseum eingerichtet hat. Informationen unter www.hofloessnitz.de.
  • DDR-Museum Zeitreise in Radebeul - Wie war es einst in der DDR? Im Wasapark Radebeul wird in einem großen Verwaltungsbau mit typisch sozialistischer Architektur das Alltagsleben in der DDR gezeigt. Informationen unter www.ddr-museum-dresden.de.
  • Lößnitzgrundbahn - Zwischen Radebeul und Radeburg verkehren täglich von Dampflokomotiven angetriebene Schmalspurbahnen. Da ein Bahnhof auch in Moritzburg liegt, kann die Bahnfahrt auch mit der Besichtigung von Schloss Moritzburg kombiniert werden. Informationen unter www.loessnitzgrundbahn.de.
  • Lügenmuseum Radebeul - Das Lügenmuseum, ein Museum der anderen Art, handelt von Wahrheiten und Illusionen, die keinen praktischen Nutzen haben. Ein inspirierender Ort der Begegnung und Kreativität. Das Museum zeigt Maschinen zur Belustigung, anarchische Apparate im ironischen Leerlauf. Es ist ein Pilgerort ewiger Glückssucher und eine Revolte gegen den Kunstbetrieb. Das Museum stellt dessen Wertesystem infrage, in dem es ihre Geschäftigkeit und Praxis durch groteske Überspitzung zu reinen Ansammlungen von Unsinn macht. Dadurch wird das Lügenmuseum zu dem, was es sein wollte: vollkommene Anti-Kunst, die unklassifizierbar ist. Dabei wird der Frust der „kleinen Leute“ beispielhaft umgeformt in reine Heiterkeit mit dem Selbstverständnis der Internationalität. Das augenzwinkernde Lügenmuseum ist ein Ausflugstipp für die ganze Familie, weil es witzig, abwechslungsreich und voller Ereignisse ist. Elf Räume können derzeit erforscht werden. „Einmal auf dem Sonnendeck der Titanic liegen und nicht an den Untergang denken“, „Grüße von Überall“, „aus den Taschen vieler kleiner Jungs“ und zum „Aufschwung Ost“, all` die Objekte und Ideen ziehen, wie Wolken mit der Empfindung der Freiheit am Betrachter vorbei. Informationen unter www.luegenmuseum.de. Eingetragen von Richard von Gigantikow.
  • Schloss Wackerbarth - Inmitten der Weinberge von Radebeul befindet sich ein kleines Barockschloss mit dazugehörendem Weingut. Es wir auch Wackerbarths Ruh’genannt und steht zusammen mit dem Schlosspark, dem dahinter errichteten Belvedere und dem auf einem Weinberg stehenden Jacobstein unter Denkmalschutz. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Wackerbarth.
  • Wildgehege Moritzburg - In naturnah gestalteten Gehegen werden beim Jagdschloss Moritzburg dreißig heimische Wildtierarten gehalten. Die weiträumige Anlage entstand aus dem zu Jagdzwecken angelegten kurfürstlichen Tiergarten und besitzt noch aus dieser Zeit erhaltene Bruchsteinmauern, die dem Wildgehege ein romantisches Aussehen verleihen. Informationen unter www.wildgehege-moritzburg.sachsen.de.
  • Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH - MEISSEN® ist die erste Porzellan-Manufaktur Europas. Seit der Gründung 1710 steht sie für außergewöhnliche Handwerkskunst und einzigartige exklusive Produkte. Die Erlebniswelt macht das weltbekannte Meissener Porzellan® erfahrbar in den Schauwerkstätten der Manufaktur, dem Museum der Meissen Porzellan-Stiftung und bietet Gelegenheit zu Shopping und zu Genuss im Café & Restaurant MEISSEN®. Informationen unter www.meissen.com/de/meissen-besuchen. Eingetragen von Manufaktur MEISSEN.
  • Mühlenhof Pahrenz - Die Turmholländerwindmühle Pahrenz befindet sich in der Gemeinde Hirschstein des Landkreises Riesa-Großenhain, weithin sichtbar an der Bundesstrasse 6 von Dresden nach Leipzig zwischen Meißen und Oschatz. Die Mühle ist ein technisches Denkmal. Sie steht auf dem 141,5 m hohen Windmühlenberg am Westausgang des Ortes Pahrenz und wurde in ihrer jetzigen Gestalt 1889 erbaut. Bereits im Jahr 1850 wurde an diesem Standort eine hölzerne Bockwindmühle errichtet, die allerdings 1864 einem Brand zum Opfer fiel. Schon im Jahr 1865 wurde eine Holzholländerwindmühle errichtet, die dann der Mühle in massiver Steinbauweise weichen mußte.Die Mühle wurde ständig auf den der jeweiligen Zeit entsprechenden neuesten technischen Stand gebracht. Die Windmühle ist seit vier Generationen im Besitz der Familie Jenichen. Informationen unter www.muehlen-museum.de. Eingetragen von Falk Jenichen.
  • Tierpark und Kloster Riesa - Gleich zwei Einrichtungen können die Gäste in Riesa auf einmal besuchen, da sich der Tierpark der Stadt in einem ehemaligen Kloster befindet. So können mehr als 50 Tierarten im Außengelände beobachtet werden, während in den historischen Räumen Aquarien stehen und außerdem Ausstellungen über die Klostergeschichte sowie das Thema Tier & Natur zu sehen sind. Informationen unter www.tierpark-riesa.de.
  • Nudelcenter Riesa - Wer schon immer wissen wollte, wie das Loch in die Makkaroni kommt, sollte das Nudelcenter Riesa besuchen! Hier erhaltet ihr die einmalige Möglichkeit, hinter die Kulissen von Teigwaren Riesa zu schauen. Seht euch in der Gläsernen Produktion an, wie aus Hartweizengrieß, Ei und Wasser Nudeln hergestellt werden. Die Bereiche Nudelmuseum, Nudelrestaurant „Makkaroni“, Kochstudio und das Nudelkontor (Shop) ergänzen die erlebnisreichen Angebote im Nudelcenter. Informationen unter www.teigwaren-riesa.com/de/nudelcenter/glaeserne-produktion. Eingetragen von Claudia Pigors.
  • Treblitzscher Park - Mit rund 250 verschiedenartigen Baum- und Straucharten gehört der 5 ha große Park, der 1927/28 von einem Gutsbesitzer angelegt wurde, zu den wertvollsten Gehölzsammlungen in Sachsen. Kleine Lichtungen, mehrere Brücken und zwei Teiche geben der Anlage außerdem ein romantisches Aussehen. Lage des Treblitzscher Parks auf der Landkarte von OpenStreetMap.
  • Informationen zur Elbwanderung mit dem Fahrrad gibt es unter dem Link Elberadweg.
  • Auf der sächsischen Elbe sind viele Ausflugsschiffe unterwegs. Informationen im Internet gibt es mit den Suchbegriffen Schifffahrt Elbe Sachsen.
  • Weiter zur Elbe in Sachsen-Anhalt.
  • Kauf- und Lesetipps: Reiseführer Elbe bei Amazon.



Weihnachtsgeschenke bei Amazon

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.