Schleswig-Holstein - Städtereiseziele

Friedrichstadt - Holländerstädtchen

Holländische Giebelhäuser am Marktplatz von Friedrichstadt

Holländische Giebelhäuser am Marktplatz - weiter »

as kleine, nahe der Nordseeküste liegende Städtchen ist eines der außergewöhnlichsten Touristenattraktionen in Norddeutschland und sogleich ein bedeutendes Kulturdenkmal. Wie eine holländische Stadt aus dem Bilderbuch, so zeigt sich ein Großteil von Friedrichstadt. Tatsächlich wurde die Stadt auch von niederländischen Zuwanderern erbaut, die als Remonstranten und als Mennoniten in ihrer alten Heimat religiös verfolgt wurden. Sie sollten ursprünglich für Herzog Friedrich III. von Schleswig-Holstein-Gottorf eine prosperierende Handelsstadt an der künstlich geschaffenen Mündung der Treene in die Eider errichten. Die Eskalierung des Dreißigjährigen Krieges und der nach dem Ende des Krieges folgende Rückzug vieler Holländer in die alte Heimat verhinderte das jedoch. Durch den Ruf von Friedrichstadt als tolerante Stadt zog es aber auch andere religiöse Minderheiten an die Eider, von denen heute neben den Remonstranten und Mennoniten noch die Lutheraner und Katholiken ihrem Glauben nachgehen.

Trotz einiger Kriegszerstörungen im Schleswig-Holsteinischen Krieg von 1850 besitzt die Stadt noch viele original erhaltene Backsteinhäuser im holländischen Renaissancestil. Sie sind an ihren typischen Stufengiebeln sofort zu erkennen und könnten genauso auch in Holland stehen, denn das meiste Baumaterial, ja selbst die charakteristischen Ziegel, wurden extra aus den Niederlanden herangeschafft. Typisch sind auch die durch die Stadt führenden schiffbaren Kanäle, sie werden ebenso wie in der ursprünglichen Heimat der Bewohner als Grachten bezeichnet. Ungewöhnlich dagegen, die verschiedenartigen Gotteshäuser. Sie stehen meist unauffällig zwischen den Wohnhäusern. So eine richtige Stadtkirche gibt es dagegen nicht. Ein Beweis, wie gut das friedliche Nebeneinander unterschiedlicher Religionen funktionieren kann.

Mit dem Museum für Friedrichstädter Geschichte, dem Tischlereimuseum sowie dem Puppen- und Spielzeugmuseum sorgen auch drei Museen für Abwechslung. Außerdem gibt es in Friedrichstadt eine Minieisenbahn zu besichtigen sowie zahlreiche Galerien und Ateliers mit Präsentationen von Kunstwerken unterschiedlichster Art. Das Nonplusultra des touristischen Programms sind im Sommerhalbjahr allerdings die beliebten Grachtenfahrten, die von zwei Startpunkten aus von unterhaltsamen Kapitänen durchgeführt werden. Der anerkannte Luftkurort gehört damit zu den beliebtesten Ausflugszielen in Schleswig-Holstein.

Anklickbare Bildergalerie mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über Friedrichstadt:

Fürstenburggraben Katholische Kirche St. Knuth Remonstrantenkirche Paludanushaus Doppelgiebelhaus Prinzenstraße Schwarzes Ross Rathaus Gracht am Malerwinkel Alte Münze Kaneelstraße Anleger an der Treene Blaue Brücke

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen in und im Umkreis von Friedrichstadt:

Weitere Informationen über Friedrichstadt im Internet:

Hotels in Friedrichstadt von Hotel.de ab 35,00 Euro.


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Ausflugsziel oder Veranstaltung eintragen

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.

Abstimmung zu den schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen in Schleswig-Holstein.