Rheinland-Pfalz - Urlaubsziele

Urlaub im Hunsrück

Unteres Ruwertal in Kasel im Hunsrück

Unteres Ruwertal in Kasel bei Trier

Foto: Vgv Ruwer - GNU-Lizenz für freie Dokumentation

weifellos besitzt die Mittelgebirgslandschaft des Hunsrücks ein sehr ursprüngliches Aussehen. Größere Industrieansiedlungen fehlen fast vollständig. Ebenso gibt es in diesem südlichsten Teil des Rheinischen Schiefergebirges viele Regionen in denen auch die Landwirtschaft nur wenige Spuren hinterlassen hat und selbst die Holznutzung nur sehr extensiv betrieben wird. Fährt man von den touristisch stark erschlossenen Tälern des Rheins und der Mosel in eines der vielen romantischen Seitentäler, findet man oft Naturräume, die sich in den letzten Jahrhunderten kaum verändert haben. Oft besitzen diese Täler sehr steile, und manchmal auch sehr felsige Hänge. Unbedingt erwandern sollte man die zwei Kilometer lange Ehrbachklamm, die mit ihren Felsen und Wassermühlen eine der schönsten Landschaften des Hunsrücks verkörpert. Ebenso sehenswert sind aber auch die Täler des Baybachs, des Trollbachs und des Lützbachs.

Auf den Erhebungen im Hunsrück befinden sich fast immer Aussichtstürme und im Winter sorgen Liftanlagen für viel Spaß beim Wintersport. Der höchste Berg ist der Erbeskopf. Er liegt im Schwarzwälder Hochwald und ist 816 Meter hoch. Nicht weit von hier liegt auch Idar-Oberstein, die interessanteste Stadt im Hunsrück. Ihre 1482 erbaute Felsenkirche ist weltbekannt. Daneben ziehen aber auch das Kupferbergwerk Fischbach, die Schiefergrube Herrenberg und die Edelsteinminen am Steinkaulenberg zahlreiche Touristen an.

Wenn der Hunsrück auch relativ dünn besiedelt ist, so leben die Menschen doch bereits seit mehr als 2000 Jahren in diesem Gebiet. Neben Überresten keltischer Wallanlagen und römischer Siedlungen trifft man auch auf viele romantische Burgruinen. In Bundenbach wurde sogar eine keltische Höhensiedlung rekonstruiert.

Wenn das Mittelgebirge touristisch auch nicht so gut erschlossen ist, wie manch andere Region, so besitzt der Hunsrück doch viele Attraktionen, durch die der Ausflug oder Urlaub besonders erholsam wird.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele im Hunsrück:

Ehrbachklamm
Eine abgelegene, zwei Kilometer lange felsige Schlucht, die mit ihren Wasserfällen und Kaskaden zu den schönsten Natursehenswürdigkeiten des Hunsrücks gehört.
Burgruine Ehrenburg
Versteckt in den Wäldern des Hunsrücks liegt bei Brodenbach eine Burgruine mit zweitürmigem Bergfried, auf einem Felssporn oberhalb des Ehrbachtals.
Idar-Oberstein
Berühmt ist die Stadt für ihre Felsenkirche. Doch darüber hinaus ist Idar-Oberstein für die bis ins 14. Jahrhundert zurückreichende Tradition der Schmuckverarbeitung bekannt. In mehreren Museen, einem Schaubergwerk und vielen Schmuckbetrieben gibt es hierzu anhand zahlreicher Darbietungen und vieler Exponaten interessante Informationen.
Felsenkirche Idar-Oberstein
Das weltbekannte Bauwerk ist das Wahrzeichen von Idar-Oberstein. Es wurde 1482 inmitten eines Felsens oberhalb von Oberstein erbaut und ist die beeindruckendste Felsenkirche Deutschlands.
Hängeseilbrücke Geierlay
Zwischen Mörsdorf und Sosberg überquert eine 360 Meter lange Hängebrücke das enge Tal des Mörsdorfer Bachs. Sie ist per Wanderung erreichbar und als die längste Hängeseilbrücke in Deutschland (Stand 2017) eine beliebte Touristenattraktion.
Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof
Oberhalb der Mosel steht in der Kleinstadt Konz eines der umfangreichsten Museen in Rheinland-Pfalz zum Thema Leben und Arbeiten in der Vergangenheit. Schwerpunkt der Ausstellungen auf dem 22 ha großen Freigelände sowie in den Museumsräumen und Hallen ist das einstige bäuerliche Leben in der Mosel-Saar-Region und im Hunsrück.
Saarschleife
Saarschleife
Eine beeindruckende Flussschleife der Saar an den westlichen Ausläufern des Hunsrücks im Saarland.
 

Weitere Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele im Hunsrück, die auch von den Seitenbesuchern eingetragen wurden:

  • Erbeskopf mit Sommerrodelbahn - Mit einer Höhe von 816 Metern ist der Erbeskopf der höchste Berg im Hunsrück. Er besitzt einen Aussichtsturm, eine begehbare Skulptur, mehrere Skipisten mit drei Liftanlagen und eine Sommerrodelbahn. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Erbeskopf und www.sommerrodelbahn-erbeskopf.de.

  • Edelsteinminen in Idar-Oberstein - In den unterirdischen Edelsteinminen am Steinkaulenberg können die Besucher bei einer Führung von Scheinwerfern angestrahlte Achate, Bergkristalle, Amethyste, Rauchquarze und weitere Glitzersteine bewundern. Informationen unter www.edelsteinminen-idar-oberstein.de.

  • Museum Idar-Oberstein - Ausstellung von Edelsteinen, Mineralien, Versteinerungen, Schmuck aus aller Welt und vielen mehr. Informationen unter www.museum-idar-oberstein.de.

  • Deutsches Edelsteinmuseum - Ebenfalls in Idar-Oberstein befindet sich eine Dauerausstellung fast aller Edelsteinarten mit mehr als 9.500 Exponaten. Informationen unter www.edelsteinmuseum.de.

  • Hochwildschutzpark Hunsrück - Wildpark mit Freigehegen, Falknerei und einem See. Informationen unter www.hochwildschutzpark.de.

  • Besucherbergwerk Fischbach (Nahe) - Ein mittelalterliches Kupferbergwerk, das sich noch im ursprünglichen Zustand befindet. Informationen unter www.besucherbergwerk-fischbach.de.

  • Deutsches Telefonmuseum - Alte Telefone und Telefonanlagen zum Anschauen und Anfassen in Morbach. Informationen unter www.deutsches-telefon-museum.de.

  • Freizeitbad Rheinböllen - Fünf Schwimmbecken, ein Erlebnisbecken und ein Außenschwimmbecken mit Wasserkanone, Luftsprudler und Felsenpool sowie die Magic-Tube-Rutsche sorgen bei Jung und Alt für Spaß und Abwechslung. Zur Entspannung gibt es außerdem eine eigenständige Saunalandschaft. Informationen unter www.freizeitbad-rheinboellen.de.

  • Burgruine Kastellaun - Mitten in Kastellaun überragt die Ruine der Sponheimer Burg die Dächer der Stadt. Während auf der Oberburg die Reste des Bergfrieds, der Ringmauer und zweier Wohnbauten besichtigt werden können, gibt es auf der Unterburg ein Museum mit einer Ausstellung über die regionalen Geschichte Kastellauns. Informationen unter www.unterburg-kastellaun.de.

  • Hunsrück-Museum in Simmern - Im Schloss der Stadt Simmern befindet sich eine umfangreiche Ausstellung über die Geschichte der Stadt und der Region. Zum Museum gehört auch der ehemalige Gefängnisturm, in dem einst der berühmtberüchtigte Schinderhannes einsaß, worüber hier ebenfalls ausführlich berichtet wird. Informationen unter www.hunsrueck-museum.de.

  • Freizeitbad Simmern - Das Familien- und Freizeitbad bietet unterschiedliche Möglichkeiten für sportliche und entspannende Aktivitäten und ist ganz besonders auch für Kleinkinder geeignet. Informationen unter www.freizeitbad-simmern.de.

  • Dschungeldorf in Simmern - Familienspaß im künstlichen Dschungel mit Löwen, Bären, Krokodilen und vielem mehr im Hunsrück. Informationen unter www.dschungeldorf.de.

  • Vierseenblick bei Boppard - Eine Anhöhe bei Boppard gibt den Blick auf den Rhein frei. Wegen den umliegenden Bergen kann man aber nur vier Teile des Stromes sehen, weshalb es sich scheinbar um vier separate Gewässer handelt. Eine durch die Weinberge führende Seilbahn bringt die Besucher vom nördlichen Stadtrand aus auf die Anhöhe mit dem beliebten Aussichtspunkt. Informationen unter www.sesselbahn-boppard.de.

  • Burgruine Wildenburg bei Kempfeld - Auf dem 630 Meter hohen Wildenburger Kopf befindet sich die Ruine einer mittelalterlichen Burg. Sie wurde zum Teil rekonstruiert. Außerdem steht auf dem Gelände ein 22 Meter hoher Aussichtsturm, der den Blick in eine der schönsten Landschaften des Hunsrücks ermöglicht. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Burg Wildenburg (Hunsrück).

  • Wildfreigehege Wildenburg bei Kempfeld - Unterhalb des Wildenburger Kopfes können in einem 42 ha großen Areal heimische Wildtierarten wie in freier Natur beobachtet werden. Außerdem gibt es noch einen Streichelzoo und zwei Abenteuerspielplätze. Informationen unter www.wildfreigehege-wildenburg.de.

  • Burgruine Schmidtburg bei Schneppenbach - Als größte rheinische Burganlage ist die aus Ober- und Unterburg bestehende Anlage das Wahrzeichen von Schneppenbach. Durch Erbteilung gehörte die Burg verschiedenen Herren, wodurch eigenständige Anlagen entstanden, die noch als Ruinen existieren und besichtigt werden können. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schmidtburg.

  • Keltische Burganlage Altburg bei Bundenbach - Zwischen Bundenbach und Schneppenbach wurde in den 1970er Jahren eine keltische Siedlung ausgegraben, die später rekonstruiert wurde und heute als Freilichtmuseum die Lebensweise unserer keltischen Vorfahren zeigt. Informationen unter www.keltendorf-bundenbach.de.

  • Schiefergrube Herrenberg und Fossilienmuseum bei Bundenbach - In einer stillgelegten Schiefergrube können die Besucher die Arbeit des Bergmanns kennenlernen. Da die Schiefergrube außerdem eine der bedeutendsten Fundstätten von Fossilien ist, gehört zum Schaubergwerk auch ein Fossilienmuseum mit Versteinerungen von 400 Millionen Jahre alten Tieren. Öffnungszeiten und weitere Informationen mit der Internetsuche: Öffnungszeiten Schiefergrube Herrenberg.

  • Ruine der Kyrburg in Kirn - Die Höhenburg besaß einmal ein beeindruckendes Aussehen. Auch wenn davon nicht mehr viel existiert, ist anhand der Mauerreste noch die einstige Größe der Anlage erkennbar. Auf dem Burggelände befindet sich außerdem ein 1764 erbautes Garnisonshaus, in dem sich ein Restaurant und ein Whisky-Museum befinden. Weitere Sehenswürdigkeiten in der unmittelbaren Nachbarschaft der Kyrburg sind die auf einem Felsen stehende Burgruine Stein-Kallenfels, das Schloss Wartenstein und die Oberhauser Felsen (auch als Kirner Dolomiten bekannt). Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Kyrburg.

  • Nunkirche in Sargenroth - Im 11. Jahrhundert wurde die am Ortsrand von Sargenroth stehende Wallfahrtskirche erbaut. Das romanische Bauwerk, in der einige Freskenmalereien aus dem 13. und 14. Jahrhundert freigelegt wurden, ist ein Wahrzeichen des Hunsrücks. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Nunkirche.

  • Bismarckturm in Sargenroth - Unter den 173 noch vorhanden Bismarcktürmen in Deutschland ist der Turm von Sargenroth einer der bekanntesten und beliebtesten. Er ist 17,5 Meter hoch steht auf einer Erhebung bei Sargenroth im Hunsrück. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Bismarckturm (Sargenroth).

  • Salzkopfturm im Binger Wald bei Daxweiler - Der 24 m hohe Aussichtsturm auf einem der höchsten Berge im Binger Wald ermöglicht eine fantastische Rundumsicht über den südöstlichen Teil des Hunsrücks. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Salzkopfturm.

  • Besucherbergwerk Fell - Rund 20 km östlich von Trier gibt es ein ehemaliges Schiefer-Bergwerk mit unter Tage liegenden Stollen, die per Führung zu begehen sind. Außerdem können die Besucher ein kleines Bergbaumuseum besichtigen und an einem Lehrpfad entlangwandern, an dem oberirdischen Zeugnissen des Bergbaus zu sehen sind. Informationen unter www.besucherbergwerk-fell.de.

  • Idarkopf mit Idarkopfturm - Der Idarkopf ist ein fast 746 Meter hoher Berggipfel bei Stipshausen im zum Hunsrück gehörenden Idarwald. Auf der Spitzt steht ein 1980 erbauter Aussichtsturm mit gutem Blick über die Baumwipfel. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Idarkopf.

  • Alteburg mit Alteburgturm im Soonwald - Bei Gemünden im Hunsrück steht auf dem 620 Meter hohen Gipfel der Alteburg der 1893 erbaute Alteburgturm. Er steht unter Denkmalschutz, ist ein beliebtes Ausflugsziel des Soonwaldes und kann sogar kostenlos bestiegen werden. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Alteburgturm (Soonwald).

  • Teufelsfels mit Aussichtsturm - Auf einem als Lützelsoon bzw. Kleinen Soon bezeichneten Gebirgskamm ragen im Hunsrück mehrere markante Felsen empor. Der Größte unter ihnen ist der Teufelsfelsen. Er ist zusammen mit dem dort errichteten Aussichtsturm Langer Heinrich ein beliebtes Wanderziel. Die Lage des Teufelsfelsens bei Hennweiler im Hunsrück wird hier auf der Landkarte von OpenStreetMap gezeigt.

  • Geierlay-Hängebrücke - 360m lange, 100 m hohe Hängebrücke. Informationen unter www.geierlay.de/. Eingetragen von Ampera-Fan.

  • Kauf- und Lesetipps: Reiseführer Hunsrück.

Wir freuen uns über weitere Tipps zu Touristenattraktionen, Sehenswürdigkeiten, Ausflugszielen und Freizeitangeboten im Hunsrück, die am Seitenende eingetragen werden können.


Die Flusstäler am Hunsrück mit ihren Sehenswürdigkeiten:

Mosel
Von den Bergen und Felsen des Hunsrücks und der Eifel eingeschlossen, gilt das Moseltal mit seinen romantischen Weindörfern, alten Burgen und reizvollen Städten als die schönste Flusslandschaft Deutschlands.
Mittelrhein
Als romantisches Tal bildet der Mittelrhein mit seinen felsigen Berghängen und mehr als 60 Burgen und Schlössern sowie an den Hängen klebenden kleinen Weinbauernstädten eine einzigartige Landschaft.

Tipps zum Thema Urlaub in Deutschland:

Ausflugs- oder Freizeittipp im Hunsrück eintragen: 

Name oder Pseudonym *:
Bezeichnung des Ausflugs- oder Freizeitziels *:
URL bzw. Link (wenn vorhanden):
Kurztext zum Ausflugs- oder Freizeitziel *:
E-Mail (wird nicht angezeigt )*:
Eingabe prüfen:

Unpassende und gesetzeswidrige Einträge werden unverzüglich gelöscht.

*Pflichtfelder



Ausflugsziel oder Veranstaltung eintragen

Feiertage in Deutschland

Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.

Abstimmung zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Rheinland-Pfalz