Niedersachsen - Ausflugsziele

Hannover - Erlebnis-Zoo

Zoo Hannover: Eisbär in der Yukon Bay

« zurück    Hannover    weiter »

Achtung Eisbär im Hafen! Die Themenwelt Yukon Bay

bwohl der Zoo Hannover bereits 1865 gegründet wurde und damit der fünftälteste Zoo in Deutschland ist, lässt er sich bei weitem nicht mit einem herkömmlichen Tierpark vergleichen. Er ist einfach wesentlich mehr. Nicht nur Tiere sondern auch jede Menge Unterhaltung, Spaß und Abenteuer gibt es hier zu erleben. Wo in vergleichbaren Anlagen oft nur möglichst viele verschiedenartige Tiere hinter Gittern und Absperrungen und manchmal auch in begehbaren Gehegen gezeigt werden, befinden sich hier die Besucher inmitten eines wundersamen Geschehens. Nicht als Gäste, sondern wie Touristen auf einer Weltreise fühlten wir uns, als wir scheinbar gleich mehrere Länder und Kontinente innerhalb eines Tages durchquerten. Ob bei einer Bootssafari durch den Dschungel Afrikas, der Besteigung eines von Gorillas bewohnten Berges, der Wanderung durch die zerklüftete Landschaft Alaskas, der Entdeckungsreise durch das australische Outback oder dem Besuch in einer zugewucherten Palastruine auf dem indischen Subkontinent, fast immer wurden wir scheinbar tatsächlich in die entsprechende Region versetzt. Meist stimmte einfach jedes Detail. So ist es auch selbstverständlich, dass in den verschiedenen Themenwelten auch nur die Tiere zu finden sind, die dort auch von Natur aus leben (mit wenigen Ausnahmen). Und wie bei einer richtigen Expedition sind diese in der echten Landschaft manchmal auch erst auf den zweiten Blick zu entdecken, genauso wie die natürlich trotzdem notwendigen aber perfekt als Geländebesonderheiten getarnten Absperrungen.

Auch die Besucherführung ist beispielgebend. Anstatt der Nase nach mal in jene Richtung und mal in die andere zu gehen, können die Gäste dem ausgeschilderten Entdeckerpfad folgen. Er führt durch die verschiedenen Themenwelten und an allen Attraktionen entlang, inklusive dem Kinderland Mullewapp und dem niedersächsischen Gehöft Meyers Hof, das mit seiner authentischen Ausstattung an ein mit Leben erfülltes Freilichtmuseum erinnert. Doch wer jetzt denkt, auf dem vier Kilometer langen Pfad an einem Tag alles sehen zu können, der irrt. Da gibt es nämlich noch die vielen Tiervorstellungen. Sie finden in der großen Showarena und im Yukon Stadium statt und zeigen auch so manch Lustiges. Zudem werden rund um die Uhr Showfütterungen geboten. Da diese kommentiert werden, wird ganz nebenher viel Wissenswertes über die Tiere vermittelt. Überhaupt kommt die Bildung nicht zu kurz. Auch in den Themenwelten gibt es manch interessante Informationstafel. Noch intensiver geschieht das bei einer Safari mit einem Zoo-Scout, die als besonderes Extra für angemeldete Gruppen angeboten wird.

Fazit: nur ein Besuch reicht also bei weitem nicht aus. Wiederkommen ist angesagt - wenn denn der Geldbeutel reicht, denn der Erlebnis-Zoo Hannover muss ohne staatliche Subventionen auskommen und der Eintritt ist daher nicht gerade billig.

Anklickbare Bildergalerie mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über den Zoo von Hannover:

Erlebniswelt Sambesi Felsentor in Afrika Gewässer Afrikas Welt der Sahara Westernstadt an der Yukon Bay Goldwaschen an der Yukon Bay Eisbär in der Yukon Bay Pinguine auf dem Schiff Henrys Underwaterworld Elefanten im Dschungelpalast Streichelzoo Mayers Hof

Öffnungszeiten und weitere Informationen vom Erlebnis-Zoo Hannover im Internet:

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im Umkreis von Hannover (Ost):




Veranstaltung kostenlos eintragen
Feiertage in Deutschland
Tourismusmarketing
Responsive Webdesign
Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.



Abstimmung zu den schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen in Niedersachsen