Niedersachsen - Städtereiseziele

Einbeck

Fachwerkhäuser Marktplatz Einbeck

Fachwerkhäuser aus dem 16. Jahrhundert am Marktplatz - weiter »

as Einbecker Bier ist in ganz Deutschland bekannt. Doch was heute kaum noch jemand weiß, bereits vor mehr als 500 Jahren war es schon genauso. Das in der ehemaligen Hansestadt gebraute Bier galt damals sogar als Luxusware und wurde bis nach Italien und den Niederlanden geliefert. Eine spezielle Rezeptur mit einer ungewöhnlich hohen Stammwürze und Hopfen zur Verbesserung der Haltbarkeit bewirkten einen einzigartigen, unnachahmlichen Geschmack. Als Ainpöckisches Bier wurde es ab 1614 durch den aus Einbeck abgeworbenen Braumeister Elias Pichler auch am Münchner Hofbräuhaus gebraut. Durch die Münchner Mundart entstand daraus der Begriff Bockbier. Einbeck gilt deshalb als die Ursprungsstadt des Bockbiers und als Einbecker Urbock wird es hier bis zum heutigen Tag erzeugt.

Im Mittelalter besaßen mehr als 100 Einbecker Bürger das Braurecht. Da damals jeder das Bier noch in seinem Haus braute, gab es eine genaue Reglementierung. So wurde jedes Jahr auf dem Marktplatz per Los entschieden, in welcher Reihenfolge die Bürger ihr Bier herstellen durften. Gebraut wurde immer in den Wintermonaten. Zum jeweiligen Termin kam dann der städtische Braumeister mit der großen, in der Ratsapotheke aufbewahrten Braupfanne, um den Sud anzusetzen. Die städtische Brauordnung legte alle Schritte genau fest, sodass eine gleich bleibende Qualität gesichert war.

Der infolge des Bierexports entstandene Wohlstand ist auch heute noch in der ganzen Stadt zu sehen. Von mehr als 400 Fachwerkhäusern sind über 120 mit aufwendigen Schnitzereien verziert und farbenprächtig ausgestaltet. Sie fesseln die Gäste der Stadt im Zauber einer längst vergangenen Zeit. Hierzu sollte man unbedingt auch die 250 Meter lange Tiedexer Straße aufsuchen, in der ein Haus schöner als das andere zu sein scheint.

Die Stadt lässt sich auf unterschiedliche Weise erkunden. Man kann auf eigene Faust losziehen, und zum Beispiel dem ausgeschilderten Bierpfad, einer zirka 2,3 km langen Route innerhalb der alten Wallanlagen, folgen; bei einer öffentlichen Stadtführung teilnehmen oder verschiedene Erlebnis-Bausteine in der Touristinformation buchen. Egal für was man sich entscheidet, Spaß und Unterhaltung ist immer garantiert. Bei den Erlebnis-Bausteinen bildet erwartungsgemäß das Einbecker Bier einen großen Schwerpunkt aber auch Kinderprogramme und Ausflüge in die Umgebung (zum Beispiel als Kanutour) werden angeboten. Einbeck ist somit nicht nur ein historisches Kleinod sondern auch eine touristische Perle. Außerdem warten weitere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung der Stadt auf Ihren Besuch.

Anklickbare Bildergalerie mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über Einbeck:

Einbecker Rathaus Brodhaus und Ratsapotheke Marktplatz mit Marktkirche Kapelle des Hospitals St. Spiritus Lange Brücke Neuer Markt Einbeck Gartentor August-Stukenbrock-Villa Neues Rathaus Einbeck Stadtmuseum Einbeck Tiedexer Straße Stadtmauer mit Storchenturm Altendorfer Straße

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitangebote und Museen in und im Umkreis von Einbeck:

Weitere Informationen über Einbeck im Internet:


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Ausflugsziel oder Veranstaltung eintragen

Feiertage in Deutschland

Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.



Abstimmung zu den schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen in Niedersachsen