Deutschland - Welterbe der UNESCO

Weltkulturerbe und Weltnaturerbe aus touristischer Sicht

Hier haben wir alle touristisch interessanten Bauwerke, Flächendenkmäler und Naturattraktionen in Deutschland aufgelistet, die von der UNESCO zu Welterbestätten erklärt wurden. Die Auflistung beinhaltet Sehenswürdigkeiten und Touristenattraktionen der Kultur, der Architektur und der Natur. Nicht beschrieben haben wir allerdings die für Touristen weniger interessanten Objekte aus der Welterbeliste.

Zum UNESCO-Welterbe gehörenden Reiseziele in Deutschland:

Aachener Dom
Aachener Dom
Der Aachener Dom gehört mit seiner für Karl den Großen errichteten Pfalzkapelle und seinem Domschatz zu den bedeutendsten Kulturschätzen und ist deshalb das erste in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommene Denkmal in Deutschland.
Park Sanssouci in der Potsdamer Parklandschaft
Potsdamer Parklandschaft
Das kulturelle Erbe preußischer Schloss- und Parkanlagen bildet eine nahezu geschlossene, riesige Landschaft, die mit ihrer Größe von 500 ha und ihren 150 Prunkbauten weltweit einmalig und das flächenmäßig größte Weltkulturerbe Deutschlands ist.
Bamberg
Bamberg
Die mittelalterliche Residenzstadt besitzt mit über 1.000 Baudenkmälern die größte und am besten erhaltene Altstadt Deutschlands, weshalb Bamberg bereits seit 1993 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.
Urlaubsziele am Rhein
Mittelrheintal
Als romantisches Tal bildet die Mittelrheinregion mit ihren felsigen Berghängen und mehr als 60 Burgen und Schlössern sowie an den Hängen klebenden Weinbauernstädtchen eine einzigartige Landschaft.
Weltkulturerbe Quedlinburg
Quedlinburg
Quedlinburg ist mit der romanischen Stiftskirche, dem Schloss, dem Renaissance-Rathaus sowie über 1200 Fachwerkhäusern Deutschlands größtes zusammenhängendes Flächendenkmal und anerkannte Welterbestätte.
Regensburg
Regensburg
Die von den Römern gegründete Donaustadt mit der großen und vollständig erhaltenen Altstadt gehörte 700 Jahre lang zu den bedeutendsten und wohlhabendsten Städten Deutschlands. Die berühmtesten Bauwerke sind die Steinerne Brücke, der Dom und die Geschlechtertürme.
Kölner Dom
Die Hohe Domkirche St. Peter und Maria, so die korrekte Bezeichnung des Kölner Doms, ist mit ihren gigantischen Ausmaßen die drittgrößte gotische Kirche der Welt und wahrscheinlich das bekannteste Bauwerk Deutschlands.
Wörlitzer Park
Dessau-Wörlitzer Gartenreich
In und um Dessau entstanden im 18. Jahrhundert die ersten im englischen Stil errichteten Parkanlagen. Hierunter ragt insbesondere der an der Elbe liegende, exotisch gestaltete Wörlitzer Park hervor. Dieser ist einer der berühmtesten und schönsten Landschaftsparks in ganz Europa.
Museumsinsel Berlin
Museumsinsel Berlin
Mit fünf Museen befindet sich auf der Spreeinsel im Zentrum Berlins ein weltweit einzigartiges bauliches und kulturelles Ensemble.
Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel
Weit sichtbar überragt der 70,5 m hohe Herkules den größten Bergpark Europas, der vor allem durch seine Vielzahl von Wasserspielen bekannt ist.
Weimar
Klassisches Weimar
Die im Herzen von Thüringen liegende Goethe- und Schillerstadt gilt als Hauptstadt der deutschen Klassik und besitzt interessante Museen, elegante Schlösser sowie herrliche Parkanlagen.
Trier
Trier
Bereits 16 v. Chr. von den Römern gegründet, besitzt die älteste Stadt Deutschlands ein sehr attraktives Stadtzentrum mit Baudenkmälern aus zwei Jahrtausenden.
Porta Nigra
Porta Nigra in Trier
Das Wahrzeichen der Stadt Trier wurde um das Jahr 180 erbaut und ist neben der Konstantinsbasilika das am besten erhaltene Bauwerk des antiken Römischen Reiches in Deutschland.
Stralsund
Stralsund
Viele ehemalige Patrizierhäuser, mittelalterliche Klosteranlagen und prunkvolle Sakralbauten gibt es in der gut erhaltenen historischen Stadt an der Ostsee zu sehen, die wegen ihres historischen Erbes, insbesondere das aus der Zeit der Hanse in der Liste steht.
Wismar
Wismar
Wegen ihrer gut erhaltenen Altstadt ist die an der Ostsee liegende Hafenstadt unbedingt einen Besuch wert. Gotische Architekturen an Kirchen und zahlreichen historischen Häusern zeugen von der Zeit der Hanse, als Wismar einen großen wirtschaftlichen Aufschwung erlebte.
Wartburg in Eisenach
Wartburg
Ein romanischer Palas, Martin Luthers Versteck und die Wartburgsammlung sind die Hauptattraktionen, weshalb sich der Besuch auf dieser weltberühmten und zum Weltkulturerbe gehörenden Burg in Thüringen jederzeit lohnt.
Holstentor in Lübeck
Lübeck
Die ehemalige Hauptstadt der Hanse, auch Königin der Hanse genannt, besitzt eine sehr gut erhaltene Altstadt mit zahlreichen Baudenkmälern aus der Zeit der Backsteingotik.
Kaiser- und Mariendom in Speyer
Kaiser- und Mariendom Speyer
Der Kaiser- und Mariendom zu Speyer ist die größte noch erhaltene romanische Kirche der Welt und steht deshalb ebenfalls auf der Liste des Weltkulturerbes.
Wattenmeer Nordseeküste
Wattenmeer an der Nordsee
Mit dem Wattenmeer besitzt die Nordseeküste eine weltweit einmalige Landschaft, die ein bizarrer Lebensraum für zahlreiche Pflanzen und Tiere ist und seit 2009 zum Welterbe gehört.
Bremer Rathaus
Bremer Rathaus und Marktplatz
Zusammen mit dem Bremer Dom und dem Haus der Bremer Kaufmannschaft gibt das Rathaus dem Marktplatz der Hansestadt ein beeindruckendes Aussehen.
Kloster Maulbronn
Kloster Maulbronn
Die ehemalige Zisterzienserabtei bei Pforzheim gilt als die am besten erhaltene mittelalterliche Klosteranlage nördlich der Alpen. Sie gibt mit ihrem aus alten Stein- und Fachwerkhäusern bestehenden Klosterhof und ihren Baudenkmälern im Stil von Romanik und Gotik tiefe Einblicke in das einstige Klosterleben.
St. Micheal Hildesheim
St. Michael in Hildesheim
Da die bis heute nur wenig veränderte Kirche bereits 1033 geweiht wurde, gehört sie zu den ältesten noch erhaltenen Sakralbauten in Deutschland. Das klar gegliederte Bauwerk wurde noch vor der Entstehung des romanischen Baustils errichtet und steht deshalb ebenfalls auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.
Würzburger Residenz
Schloss Augustusburg in Brühl (Rheinland)
Das Rokokoschloss des Kölner Kurfürsten und Erzbischofs gehört zusammen mit dem benachbarten Schloss Falkenlust zu den herausragendsten Gesamtkunstwerken des Rokoko und Barock.
Goslar
In der malerischen Fachwerkstadt, die ein beliebter Aufenthaltsort der Könige und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches war, stehen viele bedeutende Bauwerke der romanischen Baukunst. Die Geschichte Goslars ist eng mit dem Bergbau am Rammelsberg verknüpft.
Würzburger Residenz
Als außergewöhnliches Schloss des europäischen Barock steht das von einem beeindruckenden barocken Garten umgebene Bauwerk ebenfalls in der Liste des Weltkulturerbes.
Wieskirche in Pfaffenwinkel
Als ein Meisterwerk der menschlichen Schöpferkraft gehört die oberbayerische Wallfahrtskirche zu den berühmtesten im Stil des Rokoko errichteten Bauwerken in Bayern.
Kloster Lorsch
Auf dem Gelände des frühmittelalterlichen Klosters aus karolingischer Zeit steht das älteste erhaltene Bauwerk, das in Deutschland nach der Zeit der Römer erbaut wurde.
Lutherstadt Wittenberg
Die Altstadt der Lutherstadt Wittenberg, mit der weltberühmten Thesentür an der Schlosskirche, hat sein historisches Aussehen bis zum heutigen Tag bewahrt und ist damit wie ein einzigartiges Freilichtmuseum.
Lutherstadt Eisleben
Mit dem Geburtshaus von Martin Luther und dem Museum "Luther Sterbehaus" besitzt die Stadt Eisleben einige der bedeutendsten Gedenkstätten, in denen an das Leben des großen Reformators erinnert wird. Zusammen mit dem historischen Stadtbild besitzt die im östlichen Harzer Vorland liegende Stadt deshalb viele Sehenswürdigkeiten.
Markgräfliches Opernhaus Bayreuth
Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth
Das unter Markgräfin Wilhelmine zwischen 1744 bis 1748 erbaute Opernhaus gilt als Hauptwerk des Bayreuther Rokoko und als eines der am besten erhaltenen Barocktheater Europas. Von Anfang an hatte das Haus einen hervorragenden Ruf, weshalb es einst auch Richard Wagner in die Stadt zog.
Schloss und Park von Fürst Pückler
Auf einer Fläche von 545 ha gestaltete Hermann Fürst von Pückler-Muskau in Bad Muskau einen Schlosspark, der durch seine einmalige Ausstattung und Strukturierung auf der Liste des weltweiten Kulturerbes steht.
Pfahlbaumuseum Unteruhldingen
In Unteruhldingen am Bodensee kann man das Leben der Stein- und Bronzezeit anhand von mehr als 20 rekonstruierten Pfahlbauhäusern nachvollziehen, die so in prähistorischen Zeiten um die Alpen herum errichtet wurden. Es gibt insgesamt 111 unter dem Schutz der UNESCO gestellte Pfahlbaufundstellen in Deutschland, in der Schweiz, in Frankreich, in Italien, in Österreich und in Slowenien.
Klosterinsel Reichenau
Im unteren Seebecken liegend, sorgt die größte Insel des Bodensees mit ihrer beschaulichen Ausstrahlung und den wertvollen Überbleibseln eines berühmten mittelalterlichen Klosters für Ruhe, Entspannung und Kulturgenuss.
Zeche und Kokerei Zollverein in Essen
Die 1986 stillgelegte Zeche und die dazu gehörende Kokerei sind Industriedenkmäler im Ruhrgebiet. Sie wurden zu einem kreativen Zentrum der Industriekultur umgestaltet, mit Kunstmuseen, Architektur- und Industrieausstellungen sowie Erlebnis- und Sportangeboten für Groß und Klein.
Nationalpark Hainich
Auf einem Höhenrücken, zwischen Eisenach, Bad Langensalza und Mühlhausen, befindet sich das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet Deutschlands mit zum Teil unberührter Natur und urwaldartigen Buchenmischwäldern. Es ist Teil des UNESCO-Naturerbes Buchenurwälder in den Karpaten und alte Buchenwälder in Deutschland.
Fossilienfundstätte Grube Messel
Zwischen Darmstadt und Dieburg befindet sich eine der weltweit ertragreichsten Fundstätten von versteinerten Tieren und Pflanzen, die hier in der Zeit des Eozän lebten. Es handelt sich dabei um einen ehemaligen Vulkansee, der vor 47 Millionen Jahren verlandete und in dem bis 1970 Ölschiefer abgebaut wurde. Der ehemalige Tagebau ist heute eine Weltnaturerbestätte, die ganzjährig per Führung besichtigt werden kann. Außerdem ist im Besucherzentrum eine Zeitreise durch die Geschichte der Grube möglich.
Hamburger Speicherstadt
Hamburger Speicherstadt
Das unter Denkmalschutz stehende, von Fleeten durchzogene Viertel ist der größte auf Eichenpfählen gegründete Lagerhauskomplex der Welt. Das ehemalige Hafengebiet ist heute ein beliebtes Touristenziel und ein kulturelles Zentrum der Elbmetropole.
Römerkastell Saalburg mit Saalburgmuseum
An einem schon zu antiken Zeiten genutzten Pass über den Taunus wurde bereits ab 1900 ein 2.000 Jahre altes Römerkastell wieder aufgebaut. Es zeigt antike Verteidigungsanlagen und das Leben der römischen Legionäre. Außerdem ist die Anlage das bis heute am vollständigsten rekonstruierte Kastell des Obergermanisch-Rätischen Limes, der als Bodendenkmal bei der UNESCO aufgenommen wurde.
Fagus-Gropius-Ausstellung in Alfeld (Leine)
Dank der Ausstellung über die Geschichte der Fußleistenfabrik und über die Entstehung der modernen Architektur (Bauhaus) ist das zum UNESCO-Welterbe gehörenden Fagus-Werk in Alfeld (Leine) ein lohnendes Ausflugsziel.
Schloss Corvey
Eine riesige Barockanlage, die aus einer Benediktinerabtei entstand und mit dem karolingischen Westwerk der ehemaligen Klosterkirche das älteste Baudenkmal in Westfalen besitzt.
Archäopark Vogelherd
In sechs zum Weltkulturerbe der UNESCO gehörenden Höhlen in der Schwäbischen Alb wurden die ältesten Kunstwerke der Menschheitsgeschichte gefunden. Hierzu gehört auch die Vogelherdhöhle, an der ein Freilichtmuseum über die Grabungen informiert und das Leben vor 40.0000 Jahren zeigt.
Bauhausstadt Dessau
Mit ihren von der Kunst- und Designschule Bauhaus entworfenen und erbauten Gebäuden im funktionalen Internationalen Stil gilt die Stadt als Wegbereiter der Klassischen Moderne.

Nicht beschriebene Welterbestätten der UNESCO in Deutschland:

  • Siedlungen der Berliner Moderne
  • Gleichzeitig mit dem Hainich unter Schutz gestellten Buchenurwälder im Nationalpark Jasmund auf Rügen, im Müritz-Nationalpark, im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin im Nationalpark Kellerwald-Edersee


Weitere Seeiten zum Thema Ausflug und Freizeit in Deutschland:



Weihnachtsgeschenke bei Amazon

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.