Deutschland - Ausflug, Erholung, Urlaub und Wellness

Kurstädte und Kurorte in Deutschland

Kurstädte gehören zu den besonders beliebten Urlaubs- und Erholungszielen. Das liegt daran, dass diese Orte sowohl viele Möglichkeiten für die Erholung und Entspannung bieten, als auch über ein überdurschnittlich angenehmes Ambiente verfügen. Großzügige und reizvolle Parkanlagen gehören hier meist ebenso dazu wie eine prunkvolle Bäderarchitektur. Darüber hinaus gibt es in der Regel sowohl im Sommer als auch im Winter gute Bademöglichkeiten und Angebote für Wellness und Erholung.

Entstanden sind einige der Kurstädte schon in historischen Zeiten an heißen Quellen, wie zum Beispiel Aachen und Wiesbaden, wo sich schon die Römer und die Franken erholten. Im 18. und im 19. Jahrhundert gab es schließlich einen richtigen Boom, als auch Solewasser für Kuren bei Atemwegserkrankungen genutzt wurden. Deshalb entstanden viele Kuranlagen an Gradierwerken, die ursprünglich nur zur Salzgewinnung genutzt wurden. Aber auch für Trinkkuren werden viele mineralhaltige Quellen zur Behandlung verschiedener Erkrankungen genutzt. Neben zahlreichen Hotels sind deshalb Kurheime und Krankenhäuser ebenfalls typische Bauwerke in den Kurorten.

Auf dieser Seite haben wir die schönsten und beliebtesten Kurstädte und Kurorte in Deutschland zusammengestellt, über die unserer Seitenbesucher auch abstimmen können.

Die schönsten Kurstädte und Kurorte in Deutschland (1 - 12):

Bad Sooden-Allendorf
Bad Sooden-Allendorf (514 mal gewählt)
Schon der Name verrät, dass es sich hier um eine Doppelstadt handelt: Der Ortsteil Sooden ist berühmt für seine Kombination aus modernen und historischen Kuranlagen sowie den alten Bauwerken der einstigen Salzarbeiter. Der Allendorfer Teil besitzt hingegen eine vollständig aus Fachwerkhäusern bestehende romantische Altstadt, die ihr Aussehen seit dem 17. Jahrhundert nicht mehr verändert hat.
Bad Elster
Bad Elster (23 mal gewählt)
Im Dreiländereck zwischen Sachsen, Böhmen/Tschechien und Bayern befindet sich eines der ältesten Moorheilbäder Deutschlands. Die heilende Wirkung der im Tal der Elster entspringenden Moritzquelle wurde bereits 1669 erstmals erwähnt. 1848 erhielt Bad Elster deshalb den Titel Königlich-Sächsisches Staatsbad. Und königlich wirkt die Kurstadt mit ihren blühenden Gärten und Parkanlagen, den herausgeputzten historischen Kurbauwerken und dem großen kulturellen Angebot bis zum heutigen Tag.
Bad Doberan
Bad Doberan (17 mal gewählt)
Neben den markanten Resten einer einst sehr bedeutenden Abtei der Zisterzienser entstand am Ende des 18. Jahrhunderts ein Erholungs- und Vergnügungsort für den Herzog von Mecklenburg-Schwerin und seine Familie nebst Entourage. Die nahe der Ostsee liegende Stadt ist deshalb ein interessantes Touristenziel, durch deren Straßen außerdem die mit Dampflokomotiven bespannte Schmalspurbahn Molli zu den Ostseebädern Heiligendamm und Kühlungsborn fährt.
Staatsbad Bad Reichenhall
Bad Reichenhall (4 mal gewählt)
Die in einem geschützten Tal, am Beginn der Alpen liegende Salz- und Kurstadt besitzt mit ihrem Königlichen Kurgarten und ihren eleganten Häusern und Villen eine noble und mondäne Ausstrahlung.
Bad Salzuflen
Bad Salzuflen (4 mal gewählt)
Eine sympathische Kurstadt, die sowohl mit einer historischen Altstadt, in der durch Schnitzereien verzierte Fachwerkhäuser stehen, als auch mit einem eleganten Kurbereich inklusive mehrerer Gradierwerke und einer großen Parkanlage glänzt.
Bad Kissingen
Bad Kissingen (3 mal gewählt)
Im bekanntesten Kurort Deutschlands kann man zwischen gepflegten Parkanlagen und Prachtbauten den Glanz der alten Zeit bewundern, als Bad Kissingen noch eine der ersten Adressen für den europäischen Adel war.
Wandelhalle Bad Pyrmont
Bad Pyrmont (3 mal gewählt)
Mit ihren ungewöhnlichen, im Jahr 1350 erstmals erwähnten Heilquellen und ihrem berühmten Kurpark gehört das im Weserbergland liegende einstige Fürstenbad zu den nobelsten Kurstädten Deutschlands.
Baden-Baden
Baden-Baden (3 mal gewählt)
Zu einem Streifzug durch die Belle Époque lädt die im nördlichen Teil des Schwarzwaldes liegende Kurstadt ein, die mit ihren Gärten und Parkanlagen, ihrem berühmten Casino, dem Bäderviertel, der Altstadt sowie ihren Schlössern immer eine Reise wert ist.
Bad Langensalza
Bad Langensalza (3 mal gewählt)
Sowohl wegen mehreren umfangreichen und excelenten Garten- und Parkanlagen als auch auf Grund der sehr gut erhaltene Altstadt ist die am Nationalpark Hainich liegende Kurstadt Bad Langensalza immer ein lohnendes Ziel für Ausflug und Erholung.
Bad Oeynhausen
Bad Oeynhausen (3 mal gewählt)
Der im Herzen der Stadt liegende und an eine Schlossanlage erinnernde Kurpark mit seiner üppigen Blumenpracht und den vielen repräsentativen Gebäuden zeugt von einer glanzvollen und mondänen Kur- und Bäderzeit, die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zur Gründung der westfälischen Kurstadt führte.
Bad Dürkheim
Bad Dürkheim (2 mal gewählt)
Sowohl durch ihre Zeugnisse der historischen Vergangenheit als auch durch ihre Kureinrichtungen ist die an der Weinstraße und am Rand der Höhenzüge der Haardt liegende Kurstadt ein lohnendes Ausflugs- und Reiseziel.
Staatsbad Brückenau
Staatsbad Brückenau in Bad Brückenau (1 mal gewählt)
Als Stadt von inzwischen sieben Heilquellen zählt Bad Brückenau schon seit mehr als 250 Jahren zu den beliebtesten Heilbädern in Franken. Hiervon kündet die drei Kilometer außerhalb der Stadt liegende prunkvolle Kuranlage mit Kursaalgebäude, Gästehäusern und Hotels aus der Zeit der Fürsten und Monarchen, in der insbesondere der bayerische König Ludwig I. gern verweilte.

 1 - 12   13 - 24   25 - 32   weiter

alle anzeigen

Bei der Abstimmung vorgeschlagene Kurstädte und Kurorte in Deutschland:

Bremen - Bad Sassendorf - Tecklenburg - Bad Staffelstein - Bad Westernkotten - Bad Säckingen - bad nauheim - Bpp - eppstein - Bad Säckingen - Bad Salzelmen


Die schönsten Städte in Deutschland:

Weitere Seiten zum Thema Ausflug, Erholung, Urlaub und Wellness in Deutschland:



Ausflugsziel oder Veranstaltung eintragen

Feiertage in Deutschland

Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.