Deutschland - Kunst und Architektur

Baudenkmäler im Stil der Renaissance

Als Epoche der Renaissance wird die um 1500 beginnende Zeit des Übergangs vom Mittelalter in die Neuzeit bezeichnet. Die 1453 erfolgte Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen, die Entdeckung der Seewege in neue Kontinente und die Reformation bewirkten Änderungen in den Weltanschauungen, die sich in der Kunst und in der Architektur niederschlugen. Hierbei wurde es auch modern, an antike Zeiten zu erinnern.

Der neue Trend setzte sich recht langsam durch. Die Gotik und die Renaissance existierten noch lange Zeit parallel: Obwohl 1560 beispielsweise die Arbeiten am gotischen Kölner Dom eingestellt wurden, entstanden auch danach noch Kirchen im spätgotischen Stil, während schon 1486 in Überlingen mit dem Reichlin-von-Meldegg-Haus das älteste von der Renaissance beeinflusste Haus im heutigen Deutschland gebaut wurde.

Als Folge der Änderungen in den Geisteshaltungen verschob sich nun der Schwerpunkt in der Architektur endgültig in den profanen Bereich, während in der Zeit der Gotik noch der Bau von Kirchen vorherrschte. Schlösser, Rathäuser und Patrizierhäuser gehören deshalb zu den Sehenswürdigkeiten aus dieser Zeit. Auch die meisten Burgen wurden nun mit Bauwerken im Renaissancestil aufgewertet (siehe von der Burg zum Schloss). Einige Meister haben aber auch relativ eigenständige, als Manierismus bezeichnete Architekturen entworfen. Hierzu gehört zum Beispiel die in einem Mix aus Gotik und Renaissance erbaute Marienkirche in Wolfenbüttel.

Außerdem gibt es mit der Weserrenaissance eine regionale Formensprache dieses in ganz Europa und zum Teil auch in Übersee verbreiteten Architekturstils.

Architektonische Denkmäler der Renaissance in Deutschland:

Schloss Hartenfels in Torgau
In der kleinen Stadt an der Elbe steht das bedeutendste und am besten erhaltene Schloss der Frührenaissance in Deutschland. Es war Sitz der Sächsischen Kurfürsten. Zur Anlage gehört außerdem der erste protestantische Kirchenneubau, der sogar von Martin Luther persönlich geweiht wurde.
Bremer Rathaus
Bremer Rathaus
Zusammen mit dem Bremer Dom und dem Haus der Bremer Kaufmannschaft gibt das im Renaissancestil erbaute und unter dem Schutz der UNESCO stehende Rathaus dem Marktplatz der Hansestadt ein beeindruckendes Aussehen.
Schloss Güstrow
Die einstige Residenz mecklenburgischer Herzöge ist das schönste Renaissanceschloss in Mecklenburg-Vorpommern und eines der bedeutendsten Baudenkmäler aus dieser Zeit in ganz Norddeutschland.
Rathaus in Augsburg
Einst Hauptstadt der römischen Provinz Raetia, später auch dank der Familie Fugger Handels- und Finanzmetropole, besitzt die ehemalige Freie Reichsstadt ein umfangreiches Erbe an einmaligen historischen Bauwerken. Unter den Renaissancebauten sind das Rathaus mit dem Perlachturm besonders erwähnenswert.
Schloss Johannisburg in Aschaffenburg
Weit sichtbar, am Hochufer des Mains stehend und von einmaligen Parkanlagen umgeben, ist das ehemalige Schloss der Mainzer Kurfürsten eines der gewaltigsten Renaissanceschlösser Deutschlands.
Kirche St. Michael
Kirche St. Michael in München
Die Kirche St. Michael in der Neuhauser Straße gehört zu den bedeutendsten Bauwerken der deutschen Renaissance. Sie bildet mit der benachbarten ehemaligen Augustinerkirche ein beeindruckendes Bauensemble.
Lüneburg
Lüneburg
Ein Top Touristenziel. Lüneburg war einst eine der reichsten Städte der Hanse und hat heute einen der am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtkerne in Deutschland - mit typischen norddeutschen Backsteinbauten im Stil der Gotik und der Renaissance.
Altes Schloss in Stuttgart
Altes Schloss in Stuttgart
Eine aus einer Wasserburg entstandene und im Innenhof mit prunkvollen Arkaden geschmückte Renaissanceanlage in der Stuttgarter Innenstadt, die einst für die Herzöge von Württemberg erbaut wurde und in der sich heute das Württembergische Landesmuseum befindet.
Juleum in Helmstedt
Mit ihrer weitgehend erhaltenen Altstadt hat die ehemalige Hanse- und Universitätsstadt eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten. Besonders erwähnenswert ist hierunter das Juleum Novum der ehemaligen Universität, als ein Meisterwerk der Renaissancearchitektur.
Schloss Hämelschenburg
Schloss Hämelschenburg
Wie ein Märchenschloss wirkt die bei Hameln liegende sehr gut erhaltene Anlage, die zusammen mit den umliegenden Bauwerken des Rittergutes oft als das Hauptwerk der Weserrenaissance bezeichnet wird.
Hameln
Hameln
Die weltbekannte Rattenfängerstadt ist dank ihrer zauberhaften Altstadt, mit durch Schnitzereien verzierten Fachwerkhäusern und zahlreichen Renaissancebauwerken, ein erstrangiger Touristenmagnet.
Celle
Celle
Sowohl das Celler Herzogschloss als auch die etwa 480 herausgeputzten Fachwerkhäuser der historischen Altstadt sind eine Augenweide und deshalb ein beliebtes Touristenziel.

Themenmuseen und Ausstellungen in Deutschland:

Hier können Eintrittskarten für beliebte Sehenswürdigkeiten und Museen im Internet erworben werden, um Warteschlangen zu vermeiden, sowie Bücher über Museen in Deutschland von Amozon.de.




Ausflugsziel oder Veranstaltung eintragen

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.