Berlin - Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

Berlin - Museumsinsel

Altes Museum Bode-Museum Pergamonaltar im Pergamonmuseum

« zurück    Berlin    weiter »

Foto 2 und 3: Janos Balazs - www.pixelio.de

Mit der Museumsinsel besitzt Berlin ein einmaliges Ensemble von kulturell und architektonisch besonders wertvollen musealen Einrichtungen. Bereits das prunkvolle Äußere der zumeist im klassizistischen Stil erbauten Bauwerke zeugt von großer Substanz. In den Museen sind umfangreiche Sammlungen und Ausstellungen in einer Größenordnung und Ausstellungsqualität zu besichtigen, die weltweit ihres Gleichen sucht. Deshalb gehört die Berliner Museumsinsel seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Das auf einer Spreeinsel erbaute Areal besteht aus fünf Museumskomplexen, in denen vorwiegend archäologische Sammlungen aus der Antike und dem Mittelalter gezeigt werden.

Ältestes Museum ist das 1830 eingeweihte Alte Museum, das zugleich auch das erste öffentliche Museum in Preußen war und in dem sich ein Teil der Antikensammlung mit Gegenständen aus der griechischen Kultur befindet. Knapp 30 Jahre später wurde dann das Neue Museum eröffnet, dessen Wiederaufbau nach den starken Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg bis 2009 andauerte und in dem heute das Ägyptische Museum und die Papyrussammlung zu sehen ist. Im Jahr 1876 folgte die Nationalgalerie (heute Alte Nationalgalerie) mit einer Sammlung von Skulpturen und Gemälden aus dem 19. Jahrhundert. Und 1904 wurde am nördlichen Ende der Insel das Bodemuseum mit seiner markanten neobarocken Kuppel als Kaiser-Friedrich-Museum eröffnet. Es zeigt unter anderem byzantinische Kunstwerke aus dem 3. bis 19. Jahrhundert.

Als berühmtestes Museum auf der Museumsinsel gilt hingegen das 1930 eröffnete Pergamonmuseum. Es wurde extra erbaut um dort den von 1878 bis 1886 in Kleinasien ausgegrabenen und nach Berlin transportierten Pergamonaltar aus dem 2. Jahrhundert vor der heutigen Zeitrechnung aufzubauen. Neben dem Pergamonaltar wurden außerdem mit dem Markttor von Milet, dem Ischtar-Tor aus Babylon und der Mschatta-Fassade weitere originale antike Bauwerke in dem Museum wieder aufgebaut, zu dem noch eine umfangreiche Sammlung von Einzelstücken aus 6.000 Jahren Kulturgeschichte der Menschheit gehört.

Öffnungszeiten der Museen: Täglich von 10:00 Uhr - 18:00 Uhr (Donnerstag bis 20:00 Uhr geöffnet). Weitere Auskünfte unter Telefon: 030-20905577.

Weitere Informationen über die Museumsinsel in Berlin-Mitte:

Hier können Tickets für Stadtführungen und für Schifffahrten in Berlin gebucht werden.

Hotels in Berlin:

Hotels in Berlin
Hotels in Berlin auf Hotel.de suchen und online buchen.

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und Museen in und um das Berliner Stadtzentrum:

Hotels in Berlin von Hotel.de für wenig und für viel Geld.


Lage der Museumsinsel in Berlin-Mitte: 

Hier kann die Route zur Museumsinsel Berlin berechnet werden, auch vom aktuellen Standort aus. Außerdem bieten wir die GPS-Daten als Wegpunkt zum Download im GPX-Format an, für den Import in Navigationsgeräten und in Google Earth. Die GPS-Daten lauten: Latitude = 52.52050 und Longitude = 13.39722.

Die Museumsinsel im Stadtzentrum Berlin mit Straßenkarte und Zoomfunktion auf dem Berlin-Stadtplan von OpenStreetMap:

Lageplan als größere Karte zeigen.



Weihnachtsgeschenke bei Amazon

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.