Bayern - Städtereiseziele

Nördlingen

Marktplatz Nördlingen

Marktplatz (links die 1350 erbaute Fürstenherberge) - weiter »

ur wenige Städte in Deutschland besitzen eine so authentisch erhaltene Altstadt, wie das im nördlichen Teil Schwabens liegende Nördlingen. Zusammen mit der um die Innenstadt verlaufenden, komplett begehbaren Stadtmauer ist das gesamte Areal ein einmaliges Vorzeigeobjekt der Städtebaukunst des 14. bis 17. Jahrhunderts. Keine störenden Verfremdungen oder unpassenden Bauwerke beeinträchtigen das in sich geschlossene historische Aussehen der Straßen, Gassen und Plätze. Die ehemalige Freie Reichsstadt wird deshalb sogar in Schulbüchern als Beispiel für eine mittelalterliche Stadt beschrieben. So ist es auch kein Wunder, dass sich hier Touristen aus aller Welt auf eine Zeitreise in die Vergangenheit begeben.

Besonders typisch für das Stadtbild sind die überall aneinander gereihten Giebelhäuser, die mit ihren abwechslungsreich gestalteten, oft im Stil der Renaissance verzierten Fassaden für zahlreiche Blickfänge sorgen. Überragt wird alles vom 90 Meter hohen Turm der Sankt-Georg-Kirche, dem in der Mitte stehenden Wahrzeichen der Stadt. Der Aufstieg auf das 1490 vollendete Bauwerk sollte unbedingt zum Besuchsprogramm gehören. Nicht nur die Aussicht auf die Stadt und die umliegende, einmalige Kraterlandschaft des Nördlinger Rieses ist ungewöhnlich, sondern auch die Legende über die Entstehung des Nördlinger Wachrufs. Diese erfahren Besucher oben auf dem Turm aus dem Munde des Turmwächters (auch Türmer genannt), der einem heute fast ausgestorbenen, im Mittelalter überall verbreiteten Berufsstand angehört.

Ebenso attraktiv ist die Wanderung auf der 2,6 km langen Stadtmauer, die zu den am besten erhaltenen Anlagen ihrer Art gehört. Zahlreiche an der Innenseite der Mauer erbaute Wohnhäuser geben dem mittelalterlichen Verteidigungsring zudem ein charakteristisches Aussehen. Obwohl die einst für die Stadtsoldaten erbauten Häuser sehr klein und einfach sind, werden sie von ihren heutigen Besitzern liebevoll gepflegt.

In Nördlingen befindet sich zudem das Rieskrater-Museum, in dem über die Entstehung des fast 15 Millionen Jahre alten Einschlagkraters und die geologischen und landschaftlichen Besonderheiten des Nördlinger Rieses informiert wird. Der immer noch erkennbare, in der Ferne liegende Kraterrand stellt eine weitere Touristenattraktion dar. Die Stadt, die ihr historisches Aussehen eigentlich der wirtschaftlichen Stagnation der letzten Jahrhunderte zu verdanken hat, ist somit ein interessantes Ziel für eine mehrtägige Kurzreise.

Anklickbare Bildergalerie mit Sehenswürdigkeiten und touristischen Informationen über Nördlingen:

Schäfflesmarkt mit Daniel Rathaus am Marktplatz Tanzhaus am Marktplatz Wintersches Haus in Nördlingen Hallgebäude am Weinmarkt Hafenmarkt und Klösterle Gerberviertel in Nördlingen Renaissancehäuser in Nördlingen Löpsinger Tor und Stadtmauermuseum Alte Kornschranne in Nördlingen Renaissancehäuser am Rübenmarkt Münzhaus und Stadtmauer Stadtmauer Nördlingen

Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Freizeitziele und Museen in und im Umkreis von Nördlingen:

Weitere Informationen über Nördlingen im Internet:

Tipps und Veranstaltungen für Silvester 2017 in Nördlingen

Hotels in Nördlingen von Hotel.de für wenig und für viel Geld.


Bilderfreigabe: Die Bilder dieser Seite dürfen unter bestimmten Bedingungen für private und kommerzielle Zwecke kostenlos benutzt werden. Weiteres siehe Bilderfreigabe.



Weihnachtsgeschenke bei Amazon

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Wir haben etwas gegen geistige und moralische Umweltzerstörung. Islamisten und Nazis sind deshalb auf unseren Seiten nicht willkommen: Je suis Charlie.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten und Tagesausflugsziele in Bayern.